Wetter

Sa
wechselhaft,Regenschauer

14.1°C

So
wechselhaft,Regenschauer

9 - 18°C

Mo
wechselhaft,Regenschauer

10 - 20°C

Gebärdensprache

ÖGS Videos DGS Videos

Augenblicke

Stück für Stück wird eine Torte in der Vitrine abgeschnitten und serviert
In diesem Moment werden die köstlichsten Kuchen der Welt serviert. Haben Sie schon bestellt? Konditorei Demel

Aktuelle Webcam-Bilder

Blick vom Burgtheater auf das Rathaus

Werfen Sie einen Blick auf Wien

durch die Webcam am Burgtheater.

Besuchen Sie uns auch auf

Facebook Wien-Filme auf Youtube Foursquare

Hotels

Veranstaltungen

Weinberge am Kahlenberg

Wandern in und um Wien

Auf über 500 Kilometern verlaufen die Wiener Stadtwanderwege meist im Wienerwald am Stadtrand oder durch Wiens Naherholungsgebiete. Sie sind gut beschildert und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Rast- und Gaststätten sowie Heurige am Wegrand laden Sie ebenso zum Verweilen ein wie Bänke und Tische an besonders schönen Aussichtspunkten oder Waldwiesen.

Ein Wanderweg im Wienerwald
Hügelige Lanschaft im Wienerwald
Herbstliche Weingärten
Wienerwald
Segelboot auf der alten Donau
Lusthaus im Wiener Prater

Ein Klassiker ist der elf Kilometer lange Stadtwanderweg 1. Er beginnt bei der Endstation der Straßenbahnlinie D im Wiener Heurigenort Nussdorf und führt Sie mäßig steil, dafür mit bester Aussicht über Stadt, Wienerwald und Donau durch Weinberge und Wald zur Stefaniewarte auf den Kahlenberg (Mai-Okt.: Sa. 12-18, So., Ftg. 9-18). Nach einem Abstecher zur gemütlich-modernen "Hütte am Weg" (Josefinenhütte) gelangen Sie nach etwa dreieinhalb bis vier Stunden über den sanft abfallenden Höhenrücken des Nussbergs gemütlich zurück zum Ausgangspunkt. Übrigens: Im Restaurant Kahlenberg sowie bei den Heurigen in der Wildgrubgasse, der Kahlenberger Straße und in Nussdorf können Sie das Wandererlebnis ideal mit kulinarischen Genüssen verbinden. Eine Variante bietet der Stadtwanderweg 1a, der direkt am Nussdorfer Platz startet. Hier wandern Sie entlang des Donaustrandpromenade, erklimmen neben dem den Leopoldsberg auch den Kahlenberg und können die ebenfalls elf Kilometer lange Tour in einem der entzückenden Heurigen im romantischen Kahlenbergerdorf ausklingen lassen.

Erster Wiener Wasserweg

Wer gerne am Wasser entlang wandert, begibt sich am besten zum 1. Wiener Wasserweg. Dieser 17 Kilometer lange Rundwanderweg führt von der Unteren Alten Donau (U1 Alte Donau) bis zum Nationalpark Donauauen und ist gut beschildert (Wasserwege-Logo). Wer die kürzere Distanz von 7,5 Kilometern bevorzugt, kann beim Kaisermühlenspitz umkehren und seinen Rundgang über die Kagraner Brücke beenden. Egal welche Variante Sie wählen, belohnt werden Sie allemal: Nicht nur mit einem wunderschönen Blick auf die Alte Donau. Zahlreiche Informationstafeln berichten über die Geschichte und Bedeutung der Alten Donau und des Nationalparks Donauauen. Tipp: Der durchgehend asphaltierte und ebene Weg eignet sich auch ausgezeichnet zum Radeln!

Der Grüne Prater

Auf ehemaligem kaiserlichem Jagdrevier wandern Sie, wenn Sie den Grünen Prater besuchen. Am besten Sie folgen den Schildern des 13 Kilometer langen Stadtwanderwegs 9, der Sie direkt vom Praterstern (U1 Praterstern) abseits der Hauptallee ohne Steigungen über Wiesen und Wälder bis hin zum kleinen Augebiet Freudenau führt.

Bisamberg

Wege zum Wein am Rande der Großstadt bieten Ihnen die Wanderrouten am Bisamberg. Eine dieser Routen ist der berühmte Stadtwanderweg 5. Spazieren Sie durch alte Kellergassen, streifen Sie durch Weingärten und Eichenwälder, erfahren Sie auf "Lehrpfaden" Interessantes und Überraschendes aus der wechselvollen Geschichte der Gegend. Vielleicht entdecken Sie sogar eine der seltenen Orchideen hier. Die Länge Ihres Ausflugs bestimmen Sie selbst. Ihr "Wanderbegleiter"-Prospekt hilft Ihnen dabei. Wanderbegleiter gibt's gratis am Ausgangspunkt Ihrer Tour im Heurigenort Stammersdorf (Prospektständer an der Haltestelle).

Rundumadum-Wanderweg

Auf Sportliche wartet der 2005 eröffnete, mehr als 120 Kilometer lange Rundumadum-Wanderweg, der in 24 leicht zu bewältigenden Etappen die Stadt umrundet. Der Ausgangs- sowie der Endpunkt jeder Etappe sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wirts- und Schutzhäuser laden unterwegs zum Ausrasten ein. Wenn Sie sich an den fünf Stempelstellen die Bestätigung holen, dass Sie den Weg wirklich "rundumadum" gegangen sind, werden Sie mit einer Wandernadel belohnt!

Zusätzliche Informationen