Umkreissuche

Staud's Jugendstil-Kollektion: Kunsthistorisches Museum

Mehr über das Kunsthistorische Museum

Bild vergrößern und Erläuterung: Bild bitte anklicken

Von 1883 bis 1892 bildete Gustav Klimt (1862-1918) mit seinem Bruder Ernst (1864-1892) und dem Maler Franz Matsch (1861-1942) eine Arbeitsgemeinschaft, die zahlreiche Aufträge für öffentliche Gebäude abwickelte. Unter anderem schuf diese "Compagnie" Deckengemälde in der Wiener Hermesvilla und Fresken in den Stiegenhäusern des Wiener Burgtheaters.

1891 gestalteten die drei Künstler im großartigen Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums insgesamt 40 Bilder für die "Zwickel" und "Interkolumnien"-Flächen zwischen den Bögen und Säulen der riesigen Halle. Mit Symbolfiguren haben die drei Maler die großen Epochen der Kunstgeschichte dargestellt. Eine Informationstafel an der Balustrade des Stiegenhauses informiert über die Darstellungen und deren Bedeutung. Nach dem Tod von Bruder Ernst 1892 beendete Klimt die Zusammenarbeit mit Matsch.

Alle Motive der Staud's Jugendstil-Kollektion

 

Artikel bewerten

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *