Kaffeehausstuhl von Thonet

Thonet macht Kaffee

Michael Thonet gelang mit der Erfindung der Bugholzmöbel eine Revolution. In den 1850ern perfektionierte der deutsche Tischler in Wien eine neue Technik – das Biegen von Massivholz. Der Kaffeehausstuhl 214 wurde bald zu einem Symbol für die Wiener Kaffeehauskultur. Später machte sich Thonet auch mit Stahlrohrmöbel der berühmten Bauhaus-Architekten einen Namen.

Design trifft Kaffee

Die Nachfahren von Michael Thonet führen heute das Stammhaus von Thonet Deutschland in Frankenberg. Diese haben nun in der Alten Post in Wien ein Pop-Up-Café eröffnet, als eine zeitgenössische Hommage an die Wiener Kaffeehauskultur. Im Showroom werden Möbelklassiker und aktuelle Entwürfe von Thonet gezeigt. Die Marke Thonet wird hier erlebbar, samt Probesitzen auf Freischwinger, Schaukelstuhl und dem weltberühmten Kaffeehausstuhl. Gekauft werden können die Möbel hier allerdings nicht.

Das Café mit Innen- und Außenbereich wird vom Café Jonas Reindl betrieben. Dieses ist bekannt für seine Kaffeekreationen, die aus der Rösterei Süßmund stammen.

Thonet Pop-Up-Café

Eröffnung: 29. Juni 2016
Täglich 10-18 Uhr
www.thonet.de

Alte Post

Dominikanerbastei 11, 1010 Wien
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede