Weihnachten in Wien - Weihnachtsbeleuchtung am Kohlmarkt
© Christian Steinbrenner

Wiens funkelndste Weihnachtslichter

Jedes Jahr hüllt sich Wien in ein besonders festliches Lichterkleid. Die ersten Lichter leuchten bereits Anfang November. Sind alle Weihnachtsbeleuchtungen montiert, funkeln über zwei Millionen LED-Lichter in 33 Wiener Einkaufsstraßen. Dafür sind übrigens rund 190 Kilometer Kabel notwendig. Kein Wunder, dass die adventliche Illumination in Wien bereits Kultstatus besitzt und Bewohner sowie Besucher erfolgreich in Weihnachtsstimmung versetzt. Wir präsentieren deshalb eine besonders schöne und weihnachtliche Tour durch Wien und verraten, unter welchen Straßenbeleuchtungen sich ein winterlicher Stadtspaziergang besonders lohnt.

Annagasse: Weihnachten wie aus einer anderen Zeit

Los geht es ganz in der Nähe der Kärntner Straße. Die im Barockstil gehaltene Annagasse mit ihren denkmalgeschützten Häusern sorgt im Gegensatz zur weihnachtlich turbulenten Kärntner Straße für Beschaulichkeit und Stille – was sie nicht zuletzt ihrer Weihnachtsbeleuchtung zu verdanken hat. Denn die stellt die Noten der ersten Takte des Liedes "Stille Nacht" dar. Schiefe Töne und Hektik sind hier also ausgeschlossen.

Graben: bombastische Luster

Nur wenige Gehminuten von der Annagasse entfernt offenbart sich dem vorweihnachtlichen Spaziergänger ein edler Anblick, der staunen lässt. Den Wiener Graben zieren nämlich Weihnachtsbeleuchtungen in prunkvoller Deckenluster-Optik. Am oberen Ende des Grabens, genauer gesagt am Stock-im-Eisen-Platz, wird übrigens auch jedes Jahr die Illumination mit dem Wiener Bürgermeister zelebriert – festliche Chorgesänge inklusive. Tipp: Auch ein Blick in die Habsburgergasse lohnt sich. In der Seitengasse des Grabens zeigt sich Wien imperial. Weihnachtsbeleuchtungen in Form von Kronen erinnern an Wiens kaiserliche Geschichte.

Bling Bling am Kohlmarkt

In Sachen Glitzer und Prunk kann es gar nicht genug sein? Sehr gut, denn der Wiener Kohlmarkt eignet sich perfekt für einen Schaufensterbummel. Einst als Marktplatz für Holzkohlehändler genutzt, reihen sich hier heute die Boutiquen hochkarätiger Designermarken aneinander. Das elegante Ambiente des Wiener Kohlmarkts wird von der Weihnachtsbeleuchtung perfekt abgerundet: Die ist nämlich ganz und gar in glamouröser Goldregen-Optik gehalten – und macht dem Luxus-Ruf des Kohlmarkts alle Ehre.

Das Rot der Rotenturmstraße

Maximale Weihnachtsstimmung erwartet Stadtspaziergänger in der Rotenturmstraße. Die überdimensionalen roten Kugeln gehören seit vielen Jahren zum fixen Inventar des vorweihnachtlichen Wien. Hier lässt es sich besonders gut flanieren. Die Verbindung zwischen Stephansplatz und Schwedenplatz wurde in eine fußgängerfreundliche Begegnungszone verwandelt, in der die vorweihnachtliche Lichtinszenierung noch mehr zur Geltung kommt.

Rathauspark: Wiens Winterwunderland

Wer es bisher nicht geschafft hat, im Trubel rund um das große Fest der Liebe so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, sollte unbedingt den Wiener Rathauspark in die weihnachtliche Spazierroute einplanen. Der Park vor dem Wiener Rathaus trumpft nämlich mit jeder Menge Liebe zu festlichen Deko-Details auf. Hier wird garantiert jedem warm ums Herz. Apropos Herz: Absolutes Highlight im Wiener Rathauspark ist der berühmte Herzerlbaum. – Ein Wiener Weihnachtsklassiker, vor allem für Verliebte.

Neubaugasse: zwischen Kunstviertel und Weihnachten

Die nächste Station auf unserem Spaziergang vorbei an den schönsten Weihnachtsbeleuchtungen Wiens führt von der Innenstadt in die künstlerisch geprägte Neubaugasse, wo in der Adventzeit dreidimensionale Beleuchtungen in Mond- und Sternenform zu sehen sind. Die Sterne sind sogenannte Herrnhuter Sterne und sollen mit ihren 25 Zacken an den Stern von Bethlehem erinnern. Wir finden: eine perfekte Mischung aus Weihnachtstradition und Kunsthandwerk.

Josefstädter Straße: geballtes Blau

Wer vergangenes Jahr die Weihnachtsbeleuchtung in der Josefstädter Straße im 8. Bezirk vermisst hat, wird dieses Jahr ausgiebig entschädigt. Denn die riesigen blauen Weihnachtskugeln, die zu Dutzenden kunstvoll über der Josefstädter Straße schweben, feiern ein Comeback. – Aber eigentlich handelt es sich um eine Premiere: Die außergewöhnliche Beleuchtung wurde nach altem Vorbild neu gefertigt.

Von Aspern bis Hütteldorf: die Geheimtipps

Viel weihnachtlichen Glanz bietet Wien auch jenseits der Donau. Die Seestadt Aspern ist in ein Lichtermeer in Form von hell leuchtenden Glocken getaucht. In Gold und Silber schimmernde Kugeln warten im Westen Wiens, im 14. Gemeindebezirk in der Hütteldorfer Straße. Ähnlich zeigt sich das vorweihnachtliche Döbling (19. Bezirk). Riesige Weihnachtskugeln in den Farben Rot und Silber bestimmen in der Adventszeit die Obkirchergasse. – Und wer heuer auf der Suche nach neuen Weihnachtsbeleuchtungen ist, wird im 9. und 12. Bezirk fündig. Die Währinger Straße präsentiert sich heuer ebenso in einem neuen Gewand wie die Meidlinger Hauptstraße. Viel Freude beim Flanieren!

Rotenturmstraße

Rotenturmstraße, 1010 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *