Apfelstrudel

Apfelstrudel à la Sacher

Zutaten

  • Strudelteig (oder Fertigteig verwenden)
  • 1,5 kg Äpfel (Elstar oder Kronprinz Rudolf)
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 60 g Rosinen (in Rum eingelegt)
  • 200 g Butter (flüssig)
  • 100 g Kristallzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 100 g Biskuitbrösel
  • Prise Zimtpulver
  • Butter (zum Bestreichen)
  • Staubzucker (zum Beträufeln)
  • 1 Ei (zum Bestreichen)

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und in hauchdünne Scheibchen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. In einer Schüssel mit Rosinen und 2 EL (!) Zucker sowie 1 EL (!) Vanillezucker vermischen. Den ausgezogenen Strudelteig mit der Hälfte der zerlassenen Butter bestreichen, in der restlichen Butter die Brösel anrösten. Butterbrösel, restlichen Zucker sowie Vanillezucker und Zimt vermischen und Strudel damit bestreuen.

Die Apfelmischung gleichmäßig darauf verteilen und den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen. Enden gut verschließen. Strudel mit der Teignaht nach unten auf ein gefettetes Backblech gleiten lassen. (Falls das Blech zu klein ist, Strudel hufeisenförmig auflegen.) Mit zerlassener Butter oder versprudeltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C etwa 30-40 Minuten backen.

Den Apfelstrudel leicht abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Als warmes Hauptgericht oder kalt servieren.

Wenn Sie den Strudelteig selbst machen:
Zutaten

  • 250 g Mehl (glatt)
  • Prise Salz
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Butter (flüssig, zum Bestreichen)
  • 125 ml Wasser (lauwarm)
  • 2 Eidotter (zum Bestreichen)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
  • Öl (zum Rastenlassen)
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)
  • Butter (zum Bestreichen)

Zubereitung Strudelteig

Für den Strudelteig Mehl auf einer Arbeitsplatte aufhäufen und mit den angegebenen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in einen mit Öl beträufelten Suppenteller setzen und abgedeckt, am besten über Nacht, im Kühlschrank rasten lassen. Dann den Strudelteig auf einem leicht bemehlten großen Küchentuch zuerst mit einem Nudelwalker rechteckig ausrollen, dann hauchdünn ausziehen. Dazu mit dem bemehlten Handrücken der einen Hand unter den Teig greifen und mit der anderen Hand immer von der Teigmitte aus in Richtung Tischkante vorsichtig ziehen. Der Teig muss so dünn werden, dass man eine Zeitung darunter lesen könnte.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Äpfel nicht zu wässrig, sondern eher trocken sind, damit der Strudel schön knusprig bleibt.

Garniturempfehlung: warme Vanillesauce oder Schlagobers

Weitere Rezepte: www.ichkoche.at

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede