Gänseleber-Torte

Original Sacher-Gänseleber-Torte

Portionen: 12, für eine Torte mit 22 cm Ø

Zutaten:

Für die Gänselebermousse:

  • 350 g Gänseleberterrine
  • 200 ml Schlagobers (süße Sahne)
  • 4 Blätter Gelatine
  • 2 cl Portwein
  • Prise Salz

Für das Marillen-Chutney:

  • 250 g Marillen/Aprikosen (getrocknet, ohne Kerne)
  • 2 cl weißer Balsamessig
  • 1 Schalotte (klein)
  • 1 KL Kristallzucker
  • etwas Ingwer (gerieben)
  • etwas Zitronengras (fein geschnitten)
  • etwas Chili (frisch, fein geschnitten)
  • Prise Salz

Für die Marillenfülle:

  • 100 g getrocknete Marillen (Aprikosen) ohne Kerne
  • 1 EL Kristallzucker
  • 1 EL weißer Balsam-Apfelessig
  • 1 EL Périgord-Trüffelwürfel

Für das Eisweingelee:

  • 50 ml Consommé oder kräftige Rindsuppe
  • 2 Blätter Gelatine
  • 50 ml Eiswein

Für die Endfertigung:

  • 200 g Gänseleberterrine
  • 100 g geschmolzene Bitterkuvertüre (mind. 70 % Kakaoanteil)
  • 2 cl alter Apfelbrand oder Calvados
  • 1 Original-Sachertortenboden (5 mm dick und 22 cm Ø)

Zubereitung:

Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in erhitztem Portwein bei ca. 60 °C schmelzen lassen. Nicht zu kaltes Schlagobers halbsteif schlagen. Die zimmerwarme Terrine mit der in Portwein aufgelösten Gelatine mixen und durch ein feines Sieb streichen. Salzen und Obers unterziehen. Für das Chutney alle Zutaten mit ca. 400 ml Wasser 10 Minuten gut verkochen. Fein mixen, passieren und in heiß ausgespülte Einmachgläser füllen. Kalt stellen. (Das Chutney lässt sich problemlos bis zu 1 Monat lagern und eignet sich auch hervorragend als Garnitur für Fleisch- und Wildgerichte.) Für die Marillenfülle die getrockneten Marillen in feine Würfel schneiden und mit 250 ml Wasser, Zucker sowie Essig 10 Minuten köcheln lassen. Trüffelwürfel zufügen und alles abkühlen lassen. Für das Eisweingelee die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in etwas heißer Suppe auflösen. Mit restlicher Suppe und Eiswein vermischen. Für die Endfertigung ein flaches Backblech mit Klarsichtfolie auslegen. Geschmolzene Kuvertüre ungefähr in der Größe der Torte hauchdünn auftragen, Tortenboden darauf legen und Tortenreifen aufsetzen. Boden mit Apfelbrand beträufeln und Mousse ca. 1 cm hoch einstreichen. Die in 5-6 mm starke Scheiben geschnittene Gänseleberterrine auflegen, wieder etwa 5 mm hoch mit Mousse bestreichen und darüber - eher mittig - die Marillenfülle dünn auftragen. Mit Mousse abschließen. Schön flach streichen und 1 Stunde lang kalt stellen. Mit dem Gelee überziehen und nochmals 1 Stunde kühl stellen. Dann Tortenring vorsichtig abziehen, in 12 gleiche Tortenstücke schneiden und mit Marillen-Chutney und Butterbrioche oder Hippen servieren.

Tipp:
Um die Ähnlichkeit mit einer süßen Torte noch verblüffender zu gestalten, kann die Gänseleber-Torte auch mit eingelegten Vogelbeeren garniert werden.

Empfehlung zu diesem Rezept:
Edelsüße Weine


Weitere Rezepte: www.ichkoche.at

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede