Weingarten in Schönbrunn
© Gerhard Weinkirn

Weingarten in Schönbrunn

Im Schlosspark Schönbrunn gab es schon zu Zeiten Maria Theresias einen Weingarten. Der so genannte "Liesenpfennig" befand sich vor der Orangerie des prächtigen Barockschlosses. Während der Amtszeit von Maria Therersia Mitte des 18. Jahrhunderts gab es angeblich fröhliche Weinlesefeste. Später musste der  Weingarten einem "Pomeranzen-Garten" weichen.

Die engagierten Wiener Winzer der WienWein-Gruppe (dazu gehören mittlerweile die Weingüter Christ, Edlmoser, Wieninger, Cobenzl, Mayer am Pfarrplatz und Fuhrgassl-Huber) haben den historischen Weingarten 2009 neu bepflanzt.

Der Weingarten ist nach der alten Tradition des "Wiener Gemischten Satzes" gestaltet, das heißt Reben verschiedenster Sorten werden bunt gemischt ausgepflanzt. Die Trauben werden auch gemeinsam geerntet und verarbeitet. Der Wein heißt wie der historische Weingarten ebenfalls "Liesenpfennig". Diese Rarität wird jährlich über eine Online-Auktion für einen guten Zweck versteigert. Die erste Weinlese fand im Herbst 2012 statt.

www.wienwein.net

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *