Sie sind hier:

Restaurant Stadtkind
© Café Stadtkind

Stadtkind

Schon auf den ersten Blick wirkt das Stadtkind sehr einladend: Große Glasfassaden gewähren einen Blick auf die Inneneinrichtung mit Roland-Rainer-Sesseln, hellem Birkenholz an den Wänden und einem beleuchteten Kunstwerk hinter der Bar. Die großen Fenster werden im Sommer komplett zum Gastgarten hin geöffnet. Die Mischung aus Café, Bar und Restaurant teilt sich auf zwei Ebenen in einen Raucher- und Nichtraucherbereich.

Langschläfer bekommen im Stadtkind den ganzen Tag lang ein Frühstück, aber auch die reguläre Speisekarte kann sich sehen lassen. Der Fokus liegt auf kleinen leichten Speisen, Snacks, Pasta und Salaten. Bei den Getränken legen die Betreiber viel Wert auf eine biologische Herkunft. Vor allem beim Kaffee, der hier in einer eigenen Stadtkind-Röstung angeboten wird. Den biologischen Stadtkind-Kaffee in der Spezialröstung gibt’s auch zum Kaufen. Der Name "Stadtkind" geht übrigens auf ein Gedicht von Anton Wildgans zurück, der in einem früheren Kaffeehaus an diesem Standort viel Zeit verbrachte.

Stadtkind

Universitätsstraße 11
1010 Wien