Geschäft von innen

Junge Designer groß in Mode

Sie sind jung und haben jede Menge kreative Ideen im Kopf. Kaum die Ausbildung abgeschlossen, gründeten in den vergangenen Jahren einige bemerkenswerte Newcomer ihre eigenen Modelabels in Wien. Und das mit internationalem Erfolg. Auf Bradaric Ohmae etwa wurden schon Magazine wie Vogue und Elle aufmerksam. Das Designerduo besteht aus Tanja Bradaric und Taro Ohmae. Die beiden experimentieren mit Traditionen, kokettieren mit Klischees und kombinieren Handwerk mit innovativen Technologien. Vor allem die Taschen tragen eine unverwechselbare Handschrift. Das Flechtmuster der Thonet-Stühle (Wiener Geflecht genannt) findet sich hier als zentrales Element wieder.

Ein bemerkenswertes Designerduo ist auch Femme Maison. Hinter dem Label stecken Franziska Fürpass und Sia Kermani. Die beiden sind inspiriert von dem Bild einer extravaganten, selbstbewussten Frau mit Ecken und Kanten, für die sie eine luxuriöse, feminine Mode entwerfen. Die hochwertigen Materialen sind handverlesen, auch heimischer Loden kommt zum Einsatz. Besondere Prints und eleganter Minimalismus sorgen für einen unverkennbaren Stil.

Von Wien nach London

Ida Steixner und Lena Krampf landeten mit ihrem Label Meshit gleich zu Beginn ihrer Karriere den ganz großen Coup. Teile ihrer ersten Kollektion wurden 2011 von der britischen Modekette Topshop entdeckt und eingekauft. Anfänglich war ihre Mode noch von Pop- und Jugendkulturen beeinflusst. Mittlerweile sind ihre Kollektionen klassischer geworden, Tragbarkeit steht aber noch immer im Vordergrund. Der Look ist cool und unangestrengt. 2014 eröffnete der Meshit Store im 7. Bezirk.

Sehenswerte Prints

Ein vielversprechendes Modelabel ist GON, 2011 von Christina Steiner gegründet. Lockere, fließende Silhouetten prägen die Entwürfe. Christina Steiner verleiht ihnen mit eigens entwickelten Mustern und Drucken ihre persönliche Handschrift. Für besondere Seidendrucke steht auch die Mode von Ferrari Zöchling. Das Label wird von Romana Zöchling betrieben. Für ihre Prints, die auf den cleanen Entwürfen besonders gut zur Geltung kommen, arbeitet die Designerin mit verschiedenen Künstlern zusammen.

Spannender Modeexport

Nicht nur von Wien aus erobern junge heimische Designer das internationale Modeparkett: Der Wiener Arthur Arbesser lebt mittlerweile in Mailand, machte sich 2012 mit seiner gleichnamigen Modelinie selbständig und ist derzeit der neue Liebling der internationalen Modebranche. Marina Hörmanseder sorgt mit ihrer Korsett- und Ledermode von Berlin aus für Aufsehen. Sogar Lady Gaga trägt die ausgefallenen Kreationen der aus Wien stammenden Designerin.

Bradaric Ohmae

Erhältlich bei:

Song

Praterstraße 11-13 , 1020 Wien

Femme Maison

Private Shopping nach Vereinbarung im Atelier von Femme Maison:

Femme Maison

Hahngasse 15, 1090 Wien

Meshit

Erhältlich bei:

Meshit

Westbahnstrasse 25, 1070 Wien

S/GHT

Kirchengasse 24, 1070 Wien

GON

Erhältlich bei:

Park

Mondscheingasse 20, 1070 Wien

Ferrari Zöchling

Erhältlich bei:

Ferrari Zöchling

Kirchengasse 27/4, 1070 Wien

S/GHT

Kirchengasse 24, 1070 Wien
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *