Kaffeehaus
© Gasthaus-SAPA, Florian Bolka

Die neuen Kuchenshops

Vorbei die Zeiten, in denen Backen als uncool galt. In Wien eröffnen an vielen Ecken kleine Kuchenläden, wo meist Quereinsteiger aus der Kreativszene ihre hausgemachten Kuchen, Tartes und Brownies verkaufen. Als Konkurrenz zur hohen Mehlspeiskunst der Wiener Küche verstehen sich diese Kuchenshops aber nicht, hier steht vielmehr der Charme des Selbstgemachten im Vordergrund.

Fett+Zucker ist so ein Beispiel. In der Nähe des Karmelitermarktes befindet sich der charmante Kuchenladen. Retromöbel vom Flohmarkt verströmen Wohnzimmeratmosphäre, der Apfelstreuselkuchen und das Bananenbrot - gebacken von einer ehemaligen Architektin - haben eine treue Fangemeinde. Auch die drei Betreiber von 12 munchies am Aumannplatz im 18. Bezirk sind gastronomische Quereinsteiger. Zwischen Möbeln aus den 1950er und 1960er Jahren verspeist man hier leckere Muffins, Brownies, Cupcakes und Tartes.

Die Guerilla Bakery war ursprünglich wirklich ein Guerilla-Projekt dreier Schwestern, ist dann auf ein Pop-Up-Konzept umgestiegen und ist im Jänner 2016 mit einem eigenen Lokal sesshaft geworden. Das hübsche kleine Café wirkt hell und freundlich. Neben tollen Kuchen und Torten gibt es mittags auch Eintöpfe, Quiches, Sandwiches und ein feines Frühstücksangebot.

Französisches Flair in Wien

Mit hausgemachter französischer Patisserie und Viennoiserie verführt Tart'a tata zum hemmungslosen Genießen. Kunstvoll verzierte Desserts, Tartes, Eclairs, Macrons, Croissants und vieles mehr winken hier aus der Vitrine und machen die Entscheidung wirklich schwer.

Fast zu schade zum Vernaschen sind auch die süßen Kreationen bei Crème de la Crème. In dem zauberhaften und geschmackvoll eingerichteten Café gibt es typische Naschereien aus Österreich und Frankreich: Pralinen, Torten, Mousses, Tartes, Striezel, Buchteln und Scheiterhaufen sind nur ein paar Beispiele. Dass die Betreiberin, eine Quereinsteigerin, mittlerweile auch geprüfte Zuckerbäckerin ist, sieht man den süßen Versuchungen auf den ersten Blick an.

Von Makronen über kleine Törtchen bis Eclairs reicht das verführerische Angebot bei Rori's Finest Sweets im 5. Bezirk. Im Mittelpunkt steht Patisserie aus Frankreich. Das hellblau-weiße Ambiente erzeugt eine gemütliche, nostalgische Atmosphäre. Einen veganen Kuchenshop mit dem entzückenden Flair einer Puppenstube gibt es im zweiten Bezirk: Das NomNom bietet Cupcakes, Torten, Cookies und noch viel mehr süße Backwaren ohne Eier und Milch.

Und wer einen Kuchen wie bei Oma zuhause haben möchte, besucht am besten die Vollpension. Hier stehen tatsächlich Omas am Herd und backen Kuchen und Torten, wie man sie aus der Kindheit kennt.

Fett+Zucker

Hollandstraße 16, 1020 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

12 munchies

Türkenschanzstraße 2/Aumannplatz, 1180 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Guerilla Bakery

Favoritenstraße 7, 1040 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Crème de la Crème

Lange Gasse 76, 1080 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Rori's Finest Sweets

Pilgramgasse 11, 1050 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

NomNom Vegan Bakery

Lilienbrunngasse 5, 1020 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Vollpension

Schleifmühlgasse 16, 1040 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Di - Do, 09:00 - 22:00
    • Fr - Sa, 09:00 - 00:00
    • So, 09:00 - 20:00
zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *