Handtasche
© Lisa Edi (SAGAN Vienna in Kollaboration mit THONET)

Taschenspiele

Das Flechtmuster der Thonet-Stühle ist weltbekannt und untrennbar mit der Wiener Kaffeehauskultur verbunden. Das Modelabel Sagan Vienna hat das handgefertigte Rattan-Muster, das den Namen Wiener Geflecht trägt, zu einem zentralen Element seiner Taschenkollektion gemacht. Die beiden Designer von Sagan Vienna, Tanja Bradaric und Taro Ohmae, spielen mit Traditionen und kombinieren das Wiener Geflecht mit modernen, minimalistischen Taschenformen. Magazine wie Elle und Vogue wurden bereits auf die Taschen aufmerksam, denn aufgrund des Flechtmusters tragen sie eine unverwechselbare Handschrift und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Erhältlich sind die Taschen im Geschäft der Österreichischen Werkstätten und im Imperial Shop Vienna.

Auch der in Wien lebende Modedesigner Petar Petrov erweist mit seinen Handtaschen einem Wiener Traditionsbetrieb Referenz. Petrov verwendet die ikonische Messing-Hand aus der Werkstätte Carl Auböck als Taschenverschluss. Die Hand ist ein Entwurf der frühen 1940er-Jahre und wirkt erstaunlich modern. So wie alle Designs aus der Werkstätte Carl Auböck, die bei Sammlern auf der ganzen Welt heiß begehrt sind. Die Formen sind einfach und klar, die Produkte reichen von Figuren über Buchstützen, Schalen, Bürsten bis hin zu Lampen. Als Material kommen Messing, Leder, Holz und Horn zum Einsatz. Carl Auböck IV. zeigte sich begeistert von der Zusammenarbeit mit Petar Petrov: „Er ist sehr experimentell und ein großer Perfektionist“. Die Taschen von Petar Petrov sind in Wien bei Park und Liska erhältlich.  

Text: Susanne Kapeller

Österreichische Werkstätten

Kärntner Straße 6 , 1010 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Imperial Shop Vienna

Heldenplatz/Hofburg, 1010 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *