Frau in Mode von Lena Hoschek

Wien in Mode

Petticoat und Rockabilly, Trachtenbluse und Tätowierungen: Lena Hoschek hat einen ganz eigenen Stil für selbstbewusste Frauen entwickelt. Stars wie Katy Perry tragen Teile aus den Kollektionen der jungen Österreicherin, die bei Vivienne Westwood gelernt hat. Die weibliche Silhouette im Stil der 1950er steht bei ihr im Mittelpunkt. Erhältlich ist die Mode von Lena Hoschek in ihrem Flagshipstore im 1. Bezirk, der im Glanz des alten Hollywood erstrahlt. Auch Schuhe, Couture-Kleider und Brautmode gibt es im Flagshipstore.

Der in Wien ansässige Bulgare Petar Petrov ist mittlerweile ein unverzichtbarer Teil der heimischen Modeszene. Sein Stil ist geprägt von Reduktion, er setzt überraschende Farben und Details ein. Ursprünglich auf Herrenmode spezialisiert hat der Designer seit einigen Jahren auch eine Damenkollektion, die auf Minimalismus und besondere Materialien setzt. Der Concept Store Park führt sowohl Damen- als auch Herrenmode von Petar Petrov, Liska am Graben hat nur die Damenmode im Programm.

Ute Ploier macht Herrenmode auf höchstem Niveau und ist damit im Ausland bekannter als in Österreich. Ihre Entwürfe, die mit gängigen Rollenbildern spielen, sind in vielen Geschäften in Japan und Hongkong erhältlich, in Wien in ihrem Atelier im 5. Bezirk. Für Herbst/Winter 2015/16 präsentiert Ute Ploier auch erstmals eine Damenkollektion.

Puristische geografische Schnitte sind typisch für das Modelabel Brandmair. Designerin Claudia Brandmair hat ihre Fertigkeiten im Schneideratelier ihrer Mutter erworben. Ihre Kollektionen stehen für schlichte, schnörkellose und geradlinige Schnitte. Brandmair ist in Wien im Kaufhaus Wall erhältlich.

Anita Aigner und Gudrun Windischbauer, die beiden Frauen hinter Schella Kann, zählen zu den Wegbereiterinnen der heimischen Modeszene, sie haben ihr Label bereits in den 1980er-Jahren gegründet. Die reduzierten, hochwertigen Entwürfe sind in ihrem Geschäft in der Spiegelgasse erhältlich.

Auch Michel Mayer zählt zu den Pionieren der Wiener Modebranche. 1995 gründete sie ihr gleichnamiges Label und führt bereits seit 2001 erfolgreich ein Geschäft in der Singerstraße. Ihre feminine Mode ist bekannt für fließende Silhouetten, raffinierte Drapierungen und asymmetrische Schnitte. Abendkleider sind ihre Spezialität.

Susanne Bisovskys Diplomarbeit in der Meisterklasse von Helmut Lang wurde als beste des Jahrgangs ausgezeichnet. Bisovsky hat seither eine unnachahmliche Art entwickelt, traditionelle Motive aufzugreifen und in Couture zu verwandeln. Folkloristische Elemente kombiniert sie in ihrem Wiener Atelier mit Eleganz oder kontrastiert sie mit Punk. Neben den Entwürfen für ihr eigenes Label hat sie unter anderem schon für Helmut Lang, J. C. Castelbajac oder Kathleen Madden gearbeitet. Das Bild der schönen Wienerin prägt ihren Modestil, den Wiener Chic.

Lena Hoschek Flagshipstore

Goldschmiedgasse 7a (Trattnerhof), 1010 Wien

Park

Mondscheingasse 20, 1070 Wien

Wall

Westbahnstraße 5a , 1070 Wien

Schella Kann

Spiegelgasse 15, 1010 Wien

Michel Mayer

Singerstraße 7 , 1010 Wien

Susanne Bisovsky Salon privé

Seidengasse 13/6, 1070 Wien
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede