Filmplakat
© Viennale

Film ab!

Jedes Jahr bringt die Viennale aktuelle Filme verschiedenster Genres aus aller Welt nach Wien. Darunter unbekannte und ungewöhnliche Entdeckungen, aber auch große Filme, die bereits bei den Festivals von Cannes bis Buenos Aires gelaufen sind. Etwa „Synonymes“ von Nadav Lapid oder „Vitalina Varela“ von Pedro Costa. „Varda par Agnès“, der letzte Film der kürzlich verstorbenen Meisterregisseurin Agnès Varda, darf ebenso wenig fehlen wie „Amazing Grace“ über die Königin des Soul Aretha Franklin, zum Teil von Sydney Pollack gedreht. Auch das österreichische Kino ist vertreten, u.a. der futuristische Psychothriller „Little Joe“ von Jessica Hausner und „Dieser Film ist ein Geschenk“ von Anja Salomonowitz über den Künstler Daniel Spoerri.

Retrospektive zum Partisanenfilm

Die große Retrospektive in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum widmet sich heuer dem Partisanenfilm. Die Reihe „O Partigiano! Pan-European Partisan Film“ beschäftigt sich mit einem Filmgenre, das nach dem Zweiten Weltkrieg in ganz Europa entstand und vor allem in der Sowjetunion und in Jugoslawien eine bedeutende Rolle spielte. Ein besonderer Tipp sind „Roma Città Aperta“ (Rome, Open City) von Roberto Rossellini aus dem Jahr 1946 und „Die Schlacht an der Neretva“, in dem Yul Brynner, Franco Nero, Curd Jürgens, Orson Welles und Hardy Krüger zu sehen sind (Bosnien Herzegowina 1969).

Die deutsche Filmemacherin Angela Schanelec und der französische Filmkünstler Pierre Creton, der nicht Teil der großen Filmindustrie ist und daher besonders mutige Filme macht, stehen im Zentrum der Monografien. Weitere Schwerpunkte sind den Arbeiten des Tunesiers Ala Eddine Slim gewidmet und der portugiesischen Filmemacherin Sílvia das Fadas, die stark mit dem Material an sich arbeitet.

Brasilianische Filme der Gegenwart stehen ebenso im Fokus wie die wiederentdeckten Werke der Wiener Stummfilmpionierin Louise Kolm-Fleck, die einen besonderen Blick in eine damals männerdominierte Branche brachte.

Die Viennale ist auch immer Schauplatz beliebter Partys, Live-Konzerten und Premierenfeiern. Diese finden zum Großteil in der Festivalzentrale statt, die sich im Erdgeschoß der Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier befindet.

Viennale

24.10.-6.11.2019
Diverse Kinos in Wien
Das vollständige Viennale-Programm ist ab 15. Oktober online:
www.viennale.at
Vorverkauf ab 19. Oktober 2018

Festivalzentrale:

Filmausschnitt aus "Little Joe" von Jessica Hausner

"Little Joe" der österreichischen Filmemacherin Jessica Hausner

© Viennale
Filmausschnitt aus "Amazing Grace" mit Aretha Franklin

"Amazing Grace" mit Soul-Queen Aretha Franklin

© Viennale
Filmausschnitt aus "Varda par Agnès" von und mit Agnès Varda

"Varda par Agnès" der verstorbenen Meisterregisseurin Agnès Varda

© cine tamaris 2018
Kino Gartenbau

Das Gartenbau-Kino ist Hauptspielort der Viennale.

© Alexander Tuma

 

Mit Vienna Now in die Filmstadt Wien

Spannende Locations: Wien begeistert Cineasten und Fimschaffende. Eine Entdeckungstour ...

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *