Sie sind hier:

Urania Kino
© Alexi Pelekanos

Film ab!

Jedes Jahr bringt die Viennale aktuelle Filme verschiedenster Genres aus aller Welt nach Wien. Darunter unbekannte und ungewöhnliche Entdeckungen, aber auch große Filme, die schon internationale Premieren gefeiert haben. In Cannes sorgten bereits "Drive my car" von Ryusuke Hamaguchi nach einer Kurzgeschichte des Besteller-Autors Haruki Murakami und "Hytti Nro 6" des Finnen Juho Kuosmanen für Furore.

Viele Filme widmen sich heuer dem Dialog zwischen Jung und Alt. Etwa "Petite Maman" der französischen Filmemacherin Céline Sciamma, die vor zwei Jahren mit dem Eröffnungsfilm "Porträt einer jungen Frau in Flammen" überzeugte. Das Generationenthema steht auch im deutschen Film "Herr Bachmann und seine Klasse" von Maria Speth oder in dem inspirierenden Werk "The Inheritance" von Ephraim Asili im Fokus.

Als Antwort auf das aktuelle Zeitgeschehen verstehen sich Filme wie "Nous", in dem Alice Diop die französische Klassenhierarchie porträtiert, oder "Hygiène sociale", eine bissige und ironische Analyse unserer Zeit von Denis Côté.

Die jährliche Retrospektive widmet sich heuer der subversiven Kraft von Filmen - mit einer Hommage an Amos Vogel (1921-2012). Dem Sohn Wiener Juden – geboren als Amos Vogelbaum – gelang 1938 die Flucht vor den Nazis in die USA. In seiner Wahlheimat New York City wurde er zu einem der einflussreichsten Filmkuratoren. Die Retrospektive "Film as a Subversive Art" feiert Vogels 100. Geburtstag.

Wie immer ist auch das österreichische Kino vertreten. Der kürzlich am Sarajevo-Festival mit dem Hauptpreis ausgezeichnete Film "Große Freiheit" von Sebastian Meise handelt von einem Mann im Nachkriegsdeutschland, der wegen seiner Homosexualität mehrfach inhaftiert wurde. "Beatrix" wurde von zwei jungen Hoffnungen des heimischen Kinos, Milena Czernovsky und Lilith Kraxner, gedreht und bietet einen intimen Einblick in das Leben einer jungen Frau.

Das Festival unternimmt heuer auch eine Reise durch das filmische Werk des britischen Regisseurs Terence Davies. Neben seinen Literaturverfilmungen „The House of Mirth“ und „A Quiet Passion“ wird auch seine neueste Arbeit „Benediction“ gezeigt.

Viennale

21.-31.10.2021
Diverse Kinos in Wien
Das vollständige Viennale-Programm ist ab 12. Oktober online:
www.viennale.at
Vorverkauf ab 16. Oktober 2021

Mit Vienna/Now in die Filmstadt Wien

Spannende Locations: Wien begeistert Cineasten und Fimschaffende. Eine Entdeckungstour ...


Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info