Lifestyle & Szene

Rote Bar im Volkstheater, ein Kronleuchter im Vordergrund

Sie sind hier:

Buchcover "Die Welt von gestern" von Stefan Zweig
© S. Fischer Verlag

Reading Vienna

Wien regte schon immer die Phantasie von Künstlern und Literaten zu Höchstleistungen an. Eine Stadt, die Muse, Inspirationsquelle und Handlungsort zugleich ist. Gut für uns. So gibt es bis heute zahlreiche Bücher und Romane von österreichischen, aber auch von internationalen Schriftstellern, die Wien als ihre Hauptdarstellerin feiern. Blättern Sie mit uns gemeinsam in Wiens schönsten Geschichten.

Top 6 Wien-Bücher von österreichischen Schriftstellern

Top 6 Wien-Bücher von internationalen Schriftstellern

Die Bücher im Überblick:

Österreichische Schriftsteller über Wien:

  • Robert Musil | Der Mann ohne Eigenschaften | 1930 (rororo Verlag)
  • Joseph Roth | Die Kapuzinergruft | 1938 (dtv Verlag)
  • Stefan Zweig | Die Welt von gestern | 1942 (S. Fischer Verlag)
  • Heimito von Doderer | Die Strudelhofstiege | 1951 (dtv Verlag)
  • Elfriede Jelinek | Die Klavierspielerin | 1983 (rororo Verlag)
  • Robert Seethaler | Der Trafikant | 2012 (Kein & Aber Verlag)

Internationale Schriftsteller über Wien:

  • Graham Greene | Der dritte Mann | 1950 (dtv Verlag)
  • John Irving | Garp und wie er die Welt sah | 1978 (rororo Verlag)
  • Elias Canetti | Die Fackel im Ohr | 1980 (S. Fischer Verlag)
  • Irvin D. Yalom | Und Nietzsche weinte | 2001 (btb Verlag)
  • Edmund de Waal | Der Hase mit den Bernsteinaugen | 2010 (Zsolnay Verlag)
  • Tim Bonyhady | Wohllebengasse | 2011 (Zsolnay Verlag)