Theater an der Wien
© WienTourismus/Paul Bauer

Beethoven in der Oper

Beethovens einzige Oper Fidelio wurde seinerzeit gleich drei Mal uraufgeführt – die erste Fassung 1805 im Theater an der Wien, die zweite, veränderte Version im folgenden Jahr und die dritte komplett überarbeitete Ausgabe 1814 an der Hofoper im Kärntnertortheater.

An der Wiener Staatsoper steht Beethovens Fidelio (die jüngste Fassung) in nahezu jeder Saison auf dem Spielplan. 2020 haben Fans des Meisters Gelegenheit, auch die Urfassung zu erleben.

Die allererste Version kommt von 1. bis 14. Februar 2020 an fünf Abenden auf die Staatsopernbühne, während man den Repertoire-Fidelio aus 1814 von 22. April bis 2. Mai 2020 vier Mal erleben kann. Ein spannender Vergleich lockt!

Beethoven und das Theater an der Wien

Das Theater an der Wien, wo Beethoven einige Zeit angestellt war und sogar wohnte, wird im Jahr 2020 zum "Erinnerungsort". Dazu tragen nicht nur zahlreiche Vorträge in Kooperation mit der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei, sondern auch eine Reihe aufsehenerregender Aufführungen.

Den Auftakt macht die Oper Egmont. Sie wurde vom Berliner Dirigenten und Komponisten Christian Jost als Auftragswerk für das Theater an der Wien komponiert (17.-26.2.2020) und erinnert an die Beziehung zwischen Goethe und Beethoven.

Gleich darauf kommt die Mono-Oper Ein Brief von Manfred Trojahn auf die Bühne. Der renommierte deutsche Komponist hat auf der Grundlage des "Briefes des Lord Chandos an Francis Bacon" von Hugo von Hoffmannsthal eine Art Prolog zu Beethovens Oratorium Christus am Ölberge geschaffen, das am selben Abend aufgeführt wird (29.2.2020).

Waltz inszeniert

Am 16. März folgt dann eines der Highlights des Beethoven-Jahres – die Inszenierung von Fidelio oder Die eheliche Liebe durch den zweifachen Oscar-Preisträger Christoph Waltz (16.-27.3.2020). Damit kehrt Beethovens Werk dorthin zurück, wo es uraufgeführt wurde. Die zweite Fideolio-Fassung aus dem Jahr 1806 wird dabei von Manfred Honeck dirigiert.

Beethovens intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema Freiheit ist der 9. Mai im Theater an der Wien gewidmet – da stehen die Musik zu Goethes Trauerspiel Egmont sowie die Eroica (3. Symphonie) auf dem Programm.

Die Wiener Kammeroper bringt mit Genia – oder Das Lächeln der Maschine von Tscho Theissing eine zeitgenössische Oper auf die Bühne. Sie beschäftigt sich mit Beethovens großen Lebensthemen Kunst, Freiheit und Zukunft ebenso wie mit seinen geheimnisvollen Liebesbeziehungen (5.-31.3.2020).

Alle Wiener Beethoven-Events 2020

Wiener Staatsoper

Opernring 2, 1010 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Nebeneingang
      • 2 Stufen (Schwingtüre 87 cm breit )
        Zugang mit Rollstuhl über Nebeneingang Herbert-von-Karajan-Platz (rechts unter den Arkaden), von dort Zugang zum Lift über Schrägaufzug (Treppenlift)
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Operngasse bei der Kreuzung Opernring
    • Lift vorhanden
      • 95 cm breit und 140 cm tief , Tür 80 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • 22 Rollstuhlplätze verfügbar (4 im Parkett, je nach Bedarf 18 Plätze auf der Galerie)
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Führungen in zehn verschiedenen Sprachen, Voranmeldung für Rollstuhlfahrer notwendig.

    • Anmerkungen

      Stufen im Haus durch Rampe bzw. Lift überbrückbar.
      Telefonische Voranmeldung für Rollstuhl- und Begleitersitze für Vorstellungen unter Tel. +43 1 514 44-2653 (Mo-Fr 9-16 Uhr)

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        vor dem Theater (ab 18 Uhr)
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • 2 Rollstuhlplätze verfügbar (Parterre)
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Kammeroper

Fleischmarkt 24, 1010 Wien
  • Preise

    • Wien-Karte Ermäßigung für alle Vorstellungen des Theaters an der Wien in der Wiener Kammeroper
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -10%
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
    • Anmerkungen

      Nicht barrierefrei, keine Rollstuhlplätze.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *