Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

Sängerin Elina Garanca in rotem Kleid.
© Holger Hage

39. Internationales Musikfest

Die Tradition lebendig zu halten und Neues dem Bewährtem gegenüberzustellen – mit dieser Idee begründete Intendant Egon Seefehlner im Jahre 1947 das Internationale Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft. Dieser Mission folgend wartet das Festival auch heuer wieder mit erlesenen Weltstars auf. Eröffnet wird das diesjährige Musikfest im Konzerthaus am 11. Mai von den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Franz Welser-Möst mit Gustav Mahlers Achten. Bis zum Schlusskonzert mit Superstar Diana Krall am 1. Juli spannt sich ein großer Bogen von Gastspielen internationaler Orchester sowie musikalischen Auftritten großartiger Solisten.

Musikalische Vielfalt

Neben den vielfältigen Aufführungsformen wie Musiktheater oder Video-Oper ist auch die Bandbreite der Genres, die im Festival vertreten ist, wieder sehr groß. Sie reicht vom Auftritt der lettischen Mezzosopranistin Elīna Garanča und Klavierabenden mit Hélène Grimaud über einen Liederabend mit Diana Damrau bis zu großen Chorwerken wie Benjamin Brittens "War Requiem" mit dem Orchestre de Paris unter der Leitung von Daniel Harding.

Auch Kammermusik kann in ihrer ganzen Vielfalt erlebt werden: Die Philharmonix sind genauso zu hören wie das Artemis Quartett. Abgerundet wird das Gesamtprogramm in bester Konzerthaus-Tradition durch eine ganze Reihe von Jazz- und World-Konzerten sowie Literatur- und Filmveranstaltungen. Während der gesamten Dauer des Festivals machen auf der Hauptstiege im Großen Foyer Klanginstallationen von Hilario Isola und Enrico Ascoli das Festival zu einem einzigartigen Erlebnis.

39. Internationales Musikfest 2019

11.5.-1.7.2019

Detailprogramm >

Wiener Konzerthaus

Lothringerstraße 20, 1030 Wien
  • Preise

  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Doppelschwingtüre   140  cm  breit )
      • Rampe 435  cm  lang
    • Parkplätze Haupteingang
      • 2 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 94 cm breit und 190 cm tief , Tür 90 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Alle Säle mit Aufzug erreichbar. Rampe im Gebäude.
      2. Lift: Türbreite: 90 cm, Kabinentiefe: 190 cm, Kabinenbreite: 90 cm.
      Rollstuhlplätze: 18 im Großen Saal, 6 im Mozart-Saal, 3 im Schubert-Saal und 4 im Berio-Saal.
      Blindenführhund nach Voranmeldung.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *