Musical Heidi, Plakatsujet 2018, Mädchen auf Schaukel, Bergsilhouetten
© Gorilla stock.adobe.com

Heidi

Das neue Musical entführt junge und auch erwachsene Zuschauer in eine bewegende Welt im 19. Jahrhundert, in der Freundschaft und Vertrauen über allem stehen. Johanna Spyris Geschichte Heidi aus 1880 wurde in über 50 Ländern veröffentlicht, war Stoff vieler Filme und ist das erfolgreichste Buch der Schweiz.

Große und kleine Stars

Die Rollen sind prominent besetzt: Maya Hakvoort (sie war über 1.000 Mal die Elisabeth im gleichnamigen Musical) wird die Gouvernante Fräulein Rottenmeier singen und spielen. Uwe Kröger (u. a. Der Tod in Elisabeth) ist Heidis Großvater, der kauzige Alm-Öhi. Alfons Haider übernimmt die Rolle des Herrn Sesemann.

Die Titel-Rolle wird von der jungen Vanessa Zips gesungen und gespielt. Bereits als Kind sang sie im Kinderchor der Volksoper Wien, 2014 zum ersten Mal im Ronacher ("Estelle"), 2016 in "Anatevka" in der Volksoper. Dort war sie Clara/Ciara in "Vivaldi - Die fünfte Jahreszeit", der Rock-Oper von Christian Kolonovits.

Von Michael Schanze stammt die Musik. Er wurde zu Zeiten, als das Fernsehen noch ein echter Straßenfeger war, vor allem mit seinem Kinder-Quiz "1, 2 oder 3" bekannt, war aber auch Sänger und Schauspieler. Sein besonderes Faible gilt dem Kinder-Theater: 1984 wurde er in Cannes als "Bester Kinder-Entertainer Europas" ausgezeichnet und er gewann unzählige Bambis. Gemeinsam mit Text-Autor Hans Dieter Schreeb (Der Kurier der Kaiserin) setzte er nun einen der erfolgreichsten Stoffe der Kinder-Literatur als Musical um.

Geschichte über die Freundschaft

Heidis Tante Dete übernimmt eine Anstellung im fernen Frankfurt – auch wenn sie ihrer sterbenden Schwester versprochen hat, sich um Heidi zu kümmern. Jetzt passt die Vollwaise nicht mehr zu ihren Zukunftsplänen. Dete bringt das achtjährige Mädchen zu ihrem Großvater, dem kauzigen Alm-Öhi. Die unbeschwerte Heidi gewöhnt sich schnell an die Umstellung und findet im Ziegenhirten Peter einen guten Freund.

Ganz vergessen hat die Tante in Frankfurt Heidi nicht. Sie schlägt sie als Spielkameradin vor für die im Rollstuhl sitzende Klara, die Tochter des reichen Bankiers Sesemann. Peter und der Großvater wollen sie nicht gehen lassen, aber wieder wird Heidi aus ihrem Leben gerissen und in die Großstadt gebracht. Heidi findet sich mit der neuen Situation in Frankfurt ab und freundet sich schnell mit Klara an. Die strenge Gouvernante Fräulein Rottenmeier und ein Hauslehrer unterrichten die Mädchen. Während Klara in dieser Zeit immer mehr aufblüht, wird Heidi immer unglücklicher: Sie vermisst den geliebten Großvater, Peter und die Berge. Dr. Clasen, der Arzt der Familie, muss feststellen, dass diese Sehnsucht immer mehr an ihrer Gesundheit zehrt. Obwohl jeder sehen kann, wie gut Heidis Gesellschaft seiner Tochter tut, erklärt sich Vater Sesemann einverstanden, Heidi zurück auf die Alm zu schicken. Für Klara bricht eine Welt zusammen.

Zurück in der Schweiz erholt sich Heidi zusehends. Klaras Gesundheitszustand gibt jedoch Anlass zu Sorge. Ihre Familie beschließt, Heidi zu besuchen. Tatsächlich geht es Klara in den Bergen und vor allem bei ihrer Freundin Heidi viel besser. Während sie in Frankfurt von allem ferngehalten wurde, verbringen die beiden Freundinnen ihre Zeit bei Wind und Wetter in der Natur und schlafen im Heu. Es geschieht, was niemand mehr für möglich hält: Klara macht ihre ersten Schritte …

Heidi – das Musical

4.-8.12.2019
Tickets

Halle E im MuseumsQuartier

Museumsplatz 1, 1070 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Doppelschwingtüre   160  cm  breit )
    • Parkplätze Haupteingang
      • 6 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 140 cm tief , Tür 110 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Induktive Höranlagen in den Veranstaltungshallen (Halle E und G).

    • Anmerkungen

      Ausstellungsräume und Restaurant/Café stufenlos.

      6 kostenlose Behinderten-Parkplätze am Areal (Zufahrt Burggasse/Volkstheater gegen Vorlage eines Behindertenausweises) sowie 4 Behinderten-Parkplätze  in der Parkgarage (2. UG beim Lift, Zufahrt Haupteingang Museumsplatz).

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *