Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Goldenen Saal des Musikvereins

Wiener Philharmoniker

Seit Jahrzehnten geben die Wiener Philharmoniker zum Jahreswechsel ihr Neujahrskonzert aus dem Großen Saal im Musikverein. Werke der Strauss-Dynastie und deren Zeitgenossen sorgen für einen gelungenen Jahresauftakt. Wer live dabei sein möchte, benötigt Glück bei der jährlichen Kartenverlosung über die Philharmoniker-Website. Das Millionenpublikum vor den Fernsehgeräten in 80 Nationen nimmt gratis teil.

Ganz anders geartet ist der zweite jährliche Mega-Auftritt der Wiener Philharmoniker: Das Sommernachtskonzert Schönbrunn, ein Open Air für 100.000 Besucher bei freiem Eintritt vor der traumhaften Kulisse von Schloss Schönbrunn.

Das Sommernachtskonzert 2016 jetzt in 360° erleben

Die Wiener Philharmoniker damals und heute

Die Wiener Philharmoniker wurden 1842 von Otto Nicolai gegründet. Viele ihrer Instrumente sind speziell gebaut, darunter die Klarinette, das Fagott oder das besonders schwer zu spielende Wiener Horn. Mit dem Wiener Streicherklang dazu stellt sich ein unverwechselbares Klangerlebnis ein, das schon immer beeindruckte:

Richard Wagner beschrieb das Orchester als eines der allervorzüglichsten der Welt, Johannes Brahms bezeichnete sich als "Freund und Verehrer" des Orchesters, Gustav Mahler fühlte sich "durch das Band der Kunst" verbunden und Richard Strauss fasste zusammen: "Die Philharmoniker preisen heißt Geigen nach Wien tragen". 

Bemerkenswert ist das Verhältnis der Philharmoniker zum Staatsopernorchester: Erst wenn ein Musiker dort drei Jahre lang Mitglied war, kann er bei den Wiener Philharmonikern um Aufnahme ansuchen. Umgekehrt sind alle Philharmoniker im Staatsopernorchester im Einsatz.

www.wiener-philharmoniker.at

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede