Kammeroper - Zuschauerraum

Kammeroper

Zu Beginn der Saison 2016/17 präsentiert das Junge Ensemble des Theaters an der Wien Verdis Klassiker La Traviata. Lotte de Beer inszeniert die Geschichte des Partygirls Violetta Valéry, umgeben von einer medienbesessenen Spaßgesellschaft.

Eine andere Realitätsflucht zeigt Ullmanns Oper Der Kaiser von Atlantis, eine Antikriegsparabel, die 1943 im Konzentrationslager Theresienstadt entstand (Premiere: 11.1.2017).

Georg Friedrich Händel schuf 1737 Oreste, ein aus früheren Opern zusammengestelltes Pasticcio, das die Familientragödie der Artriden erzählt. Regisseur Kay Link inszeniert diese Rarität (ab 6.3.2017).

Zum Saisonausklang im Mai 2017 kommt eine Opera buffa auf die Bühne der Kammeroper: Antonio Salieris 1783 erstmals in Wien bejubeltes Meisterwerk La scuola de' gelosi (Die Schule der Eifersucht).

Gastspiel und Portraitkonzerte

Das sirene Operntheater bringt seit Jahren konsequent Opern-Uraufführungen heraus. Im November 2016 ist sirene mit Hospital, das die drei abendfüllenden Kammeropern Hybris, Nemesis und Soma beinhaltet, in der Wiener Kammeroper zu Gast.

Sechs Portraitkonzerte bieten den jungen Sängern des Ensembles die Gelegenheit, ihr Können auch abseits des Spielplanes zu zeigen. Sie stellen ihren Abend selbst zusammen und interpretieren sowohl Lieder als auch Opernarien.

Kammeroper

Fleischmarkt 24, 1010 Wien
  • Preise

    • Wien-Karte Ermäßigung für alle Vorstellungen des Theaters an der Wien in der Wiener Kammeroper
    • Ihr Vorteil mit der Wien-Karte: -10%
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
    • Anmerkungen

      Nicht barrierefrei, keine Rollstuhlplätze.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede