Kammeroper - Zuschauerraum und Blick auf Bühne während einer Szene

Kammeroper

Zu Beginn der Saison 2017/18 präsentiert das Junge Ensemble des Theaters an der Wien eine Barockoper des eher vergessenen, aber genialen Komponisten Nicola Antonio Popora: Ariadne auf Naxos.

Vom Barock geht es zum Belcanto, zu Gaetano Donizettis Don Pasquale. Diese Fassung ist inspiriert von Schlager, Jazz und von der Filmmusik Ennio Morricones und Nino Rotas. Ganz anders klingt die geheimnisvoll-impressionistische Klangwelt von Claude Debussys Pelléas et Mélisande.

Die Saison beschließt Mozarts Così fan tutte. Das Liebeskarussel dreht sich zur Frage: Wer liebt wen, und wer betrügt wen mit wem?

Gastspiel und Portraitkonzerte

Die Neue Oper Wien bringt seit Jahren konsequent Opern-Uraufführungen heraus. Im Frühjahr 2018 ist die freie Operngruppe ohne feste Spielstätte mit A Quiet Place, zu Musik von Leonard Bernstein, in der Wiener Kammeroper zu Gast.

Sechs Portraitkonzerte bieten den jungen Sängern des Ensembles die Gelegenheit, ihr Können auch abseits des Spielplanes zu zeigen. Sie stellen ihren Abend selbst zusammen und interpretieren sowohl Lieder als auch Opernarien.

Kammeroper - Eingang von der Staße
Kammeroper - Ensemble verbeugt sich in den Zuschauerraum blickend

Kammeroper

Fleischmarkt 24, 1010 Wien
  • Preise

    • Wien-Karte Ermäßigung für alle Vorstellungen des Theaters an der Wien in der Wiener Kammeroper
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -10%
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
    • Anmerkungen

      Nicht barrierefrei, keine Rollstuhlplätze.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *