Opernhaus Theater an der Wien, Nachtaufnahme außen

Theater an der Wien

Die Opernsaison 2017/18 wird im September mit Mozarts Zauberflöte eröffnet – musikalisch geleitet von René Jacobs und inszeniert von Torsten Fischer. Der Oktober bringt Alban Bergs Wozzeck mit Florian Boesch in der Hauptrolle. Richard Wagners Ring steht im Dezember im Mittelpunkt der neuen Opernwelt: als neue Trilogie-Fassung an drei Abenden.

Gaetano Donizettis Maria Stuarda gilt als Feuerwerk des Belcanto. Sechs Vorstellungen sind im Jänner angesetzt, inszeniert von Christof Loy, mit der großartigen Marlis Petersen in der Titelpartie.

Barockoper und modernes Musiktheater

Im Februar kommt Georg Friedrich Händels Oratorium Saul nach der biblischen Geschichte um den ersten König Israels und dessen Nachfolger David auf die Bühne. Am Pult ist Händel-Spezialist Laurence Cummings, Claus Guth inszeniert.

Gottfried von Einem war einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten. Zu seinem 100. Geburtstag 2018 zeigt das Theater an der Wien im März seine Vertonung von Friedrich Dürrenmatts Der Besuch der alten Dame.

Benjamin Brittens A Midsummer Night’s Dream, 1960 nach Shakespeares gleichnamiger Komödie geschaffen, feiert im April Premiere, gefolgt von John Neumeiers Ballett Die Möwe, einem Gastspiel des Hamburg Balletts am 7. und 8. Mai.

Zehn Opern, etwa von Händel, Mozart und Beethoven, werden konzertant aufgeführt, es singen Stars wie Annette Dasch, Patricia Petibon und Michael Schade. Das Junge Ensemble des Theaters an der Wien ist in der Kammeroper zu erleben, dem zweiten Spielort des Theaters an der Wien.

Annette Dasch

Annette Dasch

Opernhaus Theater an der Wien, Außenansicht, Glasdach

Theater an der Wien, Eingangsbereich

Theater an der Wien
Theater an der Wien, Außenansicht mit dem Naschmarkt daneben

Das Theater an der Wien, gegenüber der Naschmarkt

La mère coupable, Oper im Theater an der Wien, Premiere 8.5.2015, mit Angelika Kirchschlager und Aris Argiris, Szenenfoto mit blauer Beleuchtung

La mère coupable, Theater an der Wien 2015. Angelika Kirchschlager, Aris Argiris.

Patricia Bardon (Agrippina) und Statisterie

Patricia Bardon in Agrippina - Theater an der Wien 2016

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        vor dem Theater (ab 18 Uhr)
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • 2 Rollstuhlplätze verfügbar (Parterre)
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *