Donaukanaltreiben 2016
© Jana Sabo

Klein, fein und mein

Das Megaevent schlechthin ist das Donauinselfest: Internationale Stars und heimische Größen machen jedes Jahr am letzten Juni-Wochenende bei Europas größtem Gratis-Open-Air Partystimmung für drei Millionen Besucher. Rund ein Dutzend Bühnen werden parallel mit Konzerten aller Genres bespielt.

Eines der attraktivsten Angebote im sommerlichen Wien ist das Musikfilm-Festival: Im Juli und August wird der Wiener Rathausplatz zum pulsierender Treffpunkt für 850.000 Nachtschwärmer, die Kultur gern mit Kulinarik verbinden. Köstliche Speisen und Musikfilme von Oper bis Pop auf einer riesigen Leinwand garantieren perfekte Sommerabende – täglich bei freiem Eintritt. 

Abseits dieser beiden Publikumsmagnete widmen sich zahlreiche weitere Musikevents eigenen Sparten, die es zu entdecken gilt. Hier einige Festivals zum Kennen- und Liebenlernen für jene, die dem Wiener Sound von heute auf der Spur sind: 

Jährliche Festival-Tipps

  • Internationales Akkordeon-Festival – alle Facetten eines Instruments (Februar/März)
  • Vienna Blues Spring – das weltweit längste Blues-Festival (März/April)
  • Electric Spring – mit Stars der heimischen Elektronikszene (April)
  • wean hean – das Wienerlied-Festival (April/Mai)
  • Donaukanaltreiben – open air Musik- und Kulturfestival (Ende Mai)
  • Jazz Fest Wien – Topstars an den schönsten Spielorten (Anfang Juli)
  • Popfest Wien – Österreichs innovative Popszene am Karlsplatz (Juli)
  • Afrika Tage Wien – mitreißende World Music (Juli/August)
  • Gürtel Night Walk – die längste Musikmeile der Stadt (Ende August)
  • Waves Vienna – von Alternative bis Elektronik (Herbst)
  • KlezMore-Festival – jüdische Klezmer-Musik (November)
  • Vienna Jazzfloor – 100 Konzerte in neun Wiener Clubs (November)
  • Voice Mania – A-cappella-Festival (November/Dezember)

Detaillierte Festival-Infos

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *