Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

Popfest Wien - Atmosphäre, Blick auf die Bühne bei Tageslicht

Popfest Wien

Zum achten Mal bietet das Popfest Wien heimischen Musikern und einigen Gästen eine vielbeachtete Live-Plattform für innovative Popmusik in ihren verschiedenen Ausprägungen. Gespielt wird vier Tage und Nächte lang am Kunstplatz Karlsplatz, sowohl open air als auch indoor in den Kunst- und Kulturhäusern.

4 Tage, 60 Acts

Die traditionelle "Seebühneneröffnung" vor der barocken Karlskirche macht am Donnerstag der Rapper Scheibsta mit seinen Buben, dann trifft deutschsprachiger Reggae-Dancehall-Sound von Mono & Nikitaman auf R‘n‘B und Bass Music des 20-jährigen Durchstarters Salute.

Am Freitag treten auf der Seebühne der Linzer Newcomer Flut und Der Nino aus Wien auf. Am Samstag hört man schwere, metallische Sounds – geliefert von Mother’s Cake und Kaiser Franz Josef. Das Abschlusskonzert am Sonntag in der Karlskirche bestreiten u. a. die Pop-Avantgardistin Maja Osojnik und die in New York lebende Austrokanadierin Meaghan Burke – ein Abend zwischen Kammermusik und Grunge.

Weiters unter den rund 60 Musikacts: Der Live-Elektroniker Cid Rim, die Postpunker Bruch und Pop-Acts wie Onk Lou und Möwe. Gustav tritt mit ihrer Band auf. Brandneues präsentiert die Supergroup 5K HD – gebildet von Mira Lu Kovacs und den vier Jungs von Kompost 3. Und hören werden das alles 60.000 erwartete Festivalbesucher.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm im Wien Museum mit prominent besetzten Panels, Live-Showcases und Diskussionen rundet das Popfest ab.

8. Popfest Wien

27. - 30. Juli 2017
Karlsplatz
Eintritt frei
Programm (gesamt ab Ende Juni 2017): www.popfest.at

Karlsplatz

Karlsplatz, 1040 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Anmerkungen

      Blindenleitsystem mit speziellen "Leitsteinen" (Rillen und Noppen), die mit Blindenstock oder Füßen zu ertasten sind - zur Verbindung der einzelnen Kunsteinrichtungen auf dem Karlsplatz (z.B. Künstlerhaus, Musikverein) und zur Querung der stark befahrenen Verbindung Friedrichstraße-Lothringerstraße. Ampelanlagen mit akustischen Signalen vorhanden.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *