Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

Popfest Wien - Atmosphäre

Popfest Wien

Zum siebenten Mal bietet das Popfest Wien heimischen Musikern eine vielbeachtete Live-Plattform für innovative Popmusik in ihren verschiedenen Ausprägungen. Gespielt wird vier Tage und Nächte lang am Kunstplatz Karlsplatz, sowohl open air als auch indoor in den Kunst- und Kulturhäusern.

4 Tage, 60 Acts

Die traditionelle "Seebühneneröffnung" vor der barocken Karlskirche macht am Donnerstag das junge Liedermacher-Original Voodoo Jürgens. Für ein prominent besetztes Stelldichein sorgt danach die Musikarbeiterkapelle. Diese Blasmusikformation steht für Innovation statt Tradition, für Techno-Covers statt Märschen, und bringt ein speziell für das Popfest zusammengestelltes Hit-Medley. Das nächtliche Finale bestreiten White Miles, ein österreichisches Rock-Duo, das seinen Musikstil als "dirty pole dancer stoner blues rock" bezeichnet.

Weiters unter den rund 60 Musikacts: die aufstrebende Trip-Hop-Formation Leyya, Hearts Hearts mit ihren starken Elektromelodien und das Duo Ogris Debris, denen ihr Track "Miezekatze" 2010 erstmals zu überregionaler Bekanntheit verhalf. Die Garage-Girls Kristy and the Kraks schlagen punkige Töne an. Das Folkpop-Quartett Dawa, die Wiener Soul-Band Sad Francisco und das Trio Schmieds Puls bringen die ruhigeren Saiten zum Schwingen.

Den glamourösen Abschluss am Sonntag machen die exzentrischen Rokoko-Inkarnationen von Johann Sebastian Bass in der Karlskirche - mit großer orchestraler Unterstützung, Opernsängerinnen inklusive.

7. Popfest Wien

28. - 31. Juli 2016
Programm (gesamt ab Ende Juni 2016): www.popfest.at

Johann Sebastian Bass: Heavy Lipstick (2016)

Karlsplatz

Karlsplatz, 1040 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Anmerkungen

      Blindenleitsystem mit speziellen "Leitsteinen" (Rillen und Noppen), die mit Blindenstock oder Füßen zu erstasten sind - zur Verbindung der einzelnen Kunsteinrichtungen auf dem Karlsplatz (z.B. Künstlerhaus, Musikverein) und zur Querung der stark befahrenen Verbindung Friedrichstraße-Lothringerstraße. Ampelanlagen mit akustischen Signalen vorhanden.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede