Popfest Wien - Atmosphäre, Blick auf die Bühne bei Tageslicht
© Simon Brugner theyshootmusic.com

Popfest Wien

Zum neunten Mal bietet das Popfest Wien heimischen Musikern und einigen internationalen Gästen eine vielbeachtete Live-Plattform für innovative Popmusik in ihren verschiedenen Ausprägungen. Gespielt wird vier Tage und Nächte lang am Kunstplatz Karlsplatz, sowohl open air als auch indoor in den Kunst- und Kulturhäusern.

4 Tage, 60 Acts

Die diesjährige Eröffnungsnacht auf der "Seebühne" vor der barocken Karlskirche bestreiten – nach dem Auftakt durch die Garage-Rock-Musikerinnen Dives – die großen heimischen Indie-Rock-Pioniere Naked Lunch. Die schillernde R&B-Sängerin und Rapperin Mavi Phoenix beschließt den ersten Open Air Tag.

Weiters bestätigt sind Seebühnen-Auftritte der mit neuem Album "Blitz" überzeugenden Rockband Kreisky, des Grunge-Trios Aivery und der Wiener HipHop-Crew Kreiml & Samurai.

Zu entdecken gilt es viele neue Namen im heimischen Pop: Etwa die Akkordeonistin Alicia Edelweiss, den bereits gehypten Wiener Liedermacher Felix Kramer oder die multilinguale Rapperin AliceD. Ebenfalls ihr Popfest-Debüt geben der international tourende Experimental-Elektroniker Jung An Tagen und die artifizielle Pop-Lichtgestalt Farce.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit prominent besetzten Panels, Live-Showcases und Diskussionen rundet das Popfest ab.

9. Popfest Wien

26. - 29. Juli 2018
Karlsplatz
Eintritt frei
Programm (gesamt ab Ende Juni 2018): www.popfest.at

Popfest 2016: Publikum vor beleuchteter Seebühne, wo eine Band spielt. Blick auf das Gelände von oben.
© Simon Brugner
Naked Lunch

Naked Lunch

© Mario Lang
Popfest
© Simon Brugner / theyshootmusic.com
Popfest 2016: Publikum vor beleuchteter Bühne, wo eine Band spielt
© Simon Brugner

Karlsplatz

Karlsplatz, 1040 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Anmerkungen

      Blindenleitsystem mit speziellen "Leitsteinen" (Rillen und Noppen), die mit Blindenstock oder Füßen zu ertasten sind - zur Verbindung der einzelnen Kunsteinrichtungen auf dem Karlsplatz (z.B. Künstlerhaus, Musikverein) und zur Querung der stark befahrenen Verbindung Friedrichstraße-Lothringerstraße. Ampelanlagen mit akustischen Signalen vorhanden.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *