Amsterdam Klezmer Band
© Fred van Diem

KlezMore Festival Vienna

Der Festivalreigen umfasst 14 Konzerte in Wien. Mit dabei sind etwa das Moritz Weiß Klezmer Trio und das Roman Britschgi Quintet um die Ausnahme-Musiker Diknu Schneeberger und Matthias Loibner.

Im würdigen Ambiente der Kirche am Gaußplatz zelebrieren Steve Gander & Friends "A Tribute to Leonard Cohen", unterstützt von den drei Frauen des Sistas Chor.

Die polnischen Klezmer-Größen Kroke begingen unlängst ihr 25-jähriges Bestehen, diesen Herbst kann man nun endlich auch Wien mit ihnen nachfeiern. Musik zum Tanzen bringen die Amsterdam Klezmer Band und die Londoner Band Tantz. Subtiler, aber sicher nicht weniger stimmungsvoll werden die Konzertabende mit Klezmer Reloaded featuring Marwan Abado und das musikalische Geschichtenerzählen von Sveta Kundish & Patrick Farrell.

Das Semer Ensemble holt die Musik, die das Semer Label in den 1930er-Jahren in Berlin veröffentlicht hat, ins Hier und Jetzt: ein ganz besonderer Abend.

Musikalisch flankierend bietet das 15. KlezMore Festival ein Preview-Konzert mit dem Vienna Klezmore Orchestra, drei Konzerte in Bratislava, die KlezMoreFestival Lounge im Café Mocca, Workshops und Lesungen. Im Café Tachles werden bei den sonntäglichen Stummfilm-Matineen alte Schwarz-Weiß-Filme live vertont, auch eine Jam-Session findet dort statt.

Weltmusik von heute

Ihren Ursprung haben die intensiven Klezmer-Klänge im mittelalterlichen Osteuropa, als jüdische Wander-Musiker bei Hochzeiten und anderen Festen aufspielten. Geigen, Klarinetten und Flöten imitieren dabei die menschliche Stimme und erzeugen packende Melodien zu mitreißenden Rhythmen. Heute wird diese traditionelle Musik von vielen jungen Künstlern neu interpretiert. Klezmer ist längst Weltmusik.

15. KlezMore Festival Vienna

10.-25.11.2018
13 Wiener Spielorte
www.klezmore-vienna.at

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *