Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

Stomp-Act mit roter Trommel

STOMP

Über 15 Millionen Menschen in 50 Ländern haben sich von der hohen Kunst des Fingerschnipsens, Besenschwingens und Mülltonnenschepperns in fantastische Klangwelten entführen lassen.

Die eigenwilligen Charaktere machen jede Aufführung zu einem neuen Erlebnis. Die Show selbst steht niemals still. Neue Showszenen haben erst kürzlich ihren Weg in die STOMP Performance gefunden: Trolleys entstand aus der alltäglichen Erfahrung, einen Einkaufswagen durch einen überfüllten Supermarkt zu bugsieren, und entwickelt sich schnell zu einem Trommelwirbel im 5/4-Takt. Frogs erforscht die vielfältigen, bizarren Klangmöglichkeiten, die in Installationsarmaturen stecken.

STOMP ist laut, STOMP ist leise, STOMP ist "so frisch und überschwänglich, als ob es erst gestern Premiere gehabt hätte", so die New York Times.

Teile des STOMP-Universums: das gewaltige Geräusch-KungFu "Stomp Out Loud" mit riesigen LKW-Schläuchen und scheppernden Farbbüchsen, ein Oscar-nominierter Kurzfilm, aufsehenerregende Leinwandprojekte, unverkennbare Soundtracks und die sinfonische Bühnenkomposition "Pandemonium – The Lost and Found Orchestra".

STOMP 2015

13.-18.1.2015 (8 Aufführungen)
Karten, Infos: www.stomp.at

Halle E im MuseumsQuartier

Museumsplatz 1, 1070 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Doppelschwingtüre   160  cm  breit )
    • Parkplätze Haupteingang
      • 6 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 140 cm tief , Tür 110 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Induktive Höranlagen in den Veranstaltungshallen (Halle E und G).

    • Anmerkungen

      Ausstellungsräume und Restaurant/Café stufenlos.

      6 kostenlose Behinderten-Parkplätze am Areal (Zufahrt Burggasse/Volkstheater gegen Vorlage eines Behindertenausweises) sowie 4 Behinderten-Parkplätze  in der Parkgarage (2. UG beim Lift, Zufahrt Haupteingang Museumsplatz).

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede