brut im Künstlerhaus, Saal
© Florian Rainer

Theater brut

Vor allem die freie Theaterszene findet im Koproduktionshaus brut beste Voraussetzungen für ihre Aufführungen. Erarbeitet und gespielt werden spartenübergreifend Stücke österreichischer und internationaler Gruppen – stets mutig und gewagt. Den Schwerpunkt im brut-Programm bilden Uraufführungen und Kollaborationen mit lokalen Künstlern und Institutionen. Ebenso ein wichtiger Bestandteil: die Präsentation internationaler Positionen. Neben zeitgenössischem Theater, Tanz und Performance finden auch Vorträge, Diskussionen und Workshops statt. Konzerte und Partys gehen ebenfalls über die Bühne.

brut under construction

In der Saison 2018/19 findet brut alternative Wiener Spielstätten: Das neue studio brut in der Zieglergasse, das Angewandte Innovation Lab (AIL), die Buschenschank Stift St. Peter in Dornbach, die Nordbahn-Halle, das Odeon Theater, den Opera Club, das Stadtkino, das Volkskundemuseum Wien und andere spannende Locations werden zu temporären brut-Spielstätten. Brut lädt ein, unterschiedlichsten Orte und Venues in Wien zu entdecken. Bis brut dann wieder zurück ins Künstlerhaus zieht ...

imagetanz

Im März präsentiert das imagetanz Festival in einem vielfältigen mehrwöchigen Programm neue Positionen aus Choreografie und Performance. Neben Premieren lokaler Künstler und internationalen Gastspielen gibt es ein abwechslungsreiches Outreach-Programm, in dem die Künstler des Festivals das Publikum zu Studiovisits, Workshops, Diskussionen und Partys einladen.

 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *