Beine und Hund an einer Leine
© iStock/Rohappy

Mit Hund in Wien

Allgemeine Informationen

  • In Wien sind Vierbeiner an allen öffentlichen Orten an der Leine oder mit Maulkorb zu führen
  • Maulkorb- und Leinenpflicht gilt für alle Listenhunde (Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastino Napolitano, Mastino Espanol, Fila Brasileiro, Mastiff, Bullmastiff, Tosa Inu, Pit Bull Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino und für alle Mischlinge dieser Rassen)
  • Bitte achten Sie darauf, dass Passanten nicht belästigt oder verängstigt werden
  • Sauberkeit ist ein MUSS: Verstöße gegen die Entsorgung von Hundekot werden geahndet. Bitte verwenden Sie Hundekotsackerl, die überall in der Stadt zur Verfügung stehen. Nähere Informationen 
  • In Theatern und Museen ist die Mitnahme von Hunden verboten. Ausgenommen sind Blindenführhunde, diese dürfen in viele Institutionen mitkommen
  • Tierschutzhelpline 01-4000-8060: Montag-Freitag (werktags) 8-18 Uhr, an Samstagen 9-15 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Hunde benötigen einen eigenen Fahrschein und fahren zum halben Preis
  • In den öffentlichen Verkehrsmitteln besteht gesetzliche Maulkorb- und Leinenpflicht
  • Die Vorschrift der Wiener Linien gilt deshalb, damit der Hund im Fall einer Notbremsung nicht aus Angst zuschnappen kann
  • Kleinere Hunde, die in einem geeigneten Transportbehälter befördert werden, benötigen keinen Fahrschein

Parkanlagen

  • Zahlreiche Wiener Parks laden zum Spazieren ein. In Parks und auf Lagerwiesen müssen Hunde an der Leine geführt werden.
  • Das Betreten der Rasenflächen ist nur in den 140 gekennzeichneten Hundezonen bzw. Hundeauslaufplätzen erlaubt
  • Vierbeiner dürfen keinesfalls auf Kinderspielplätze oder Sandkisten

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *