Innenansicht Miller House in Palm Springs von Richard Neutra mit Blick in den Garten
© David Schreyer 2017

Wunderbauten eines vergessenen Wieners

Neutras Bauten gehören zum Visionärsten, was ab den 1920ern in den USA gebaut wurde. Die Entwürfe des 1892 geborenen Wieners beeindrucken durch radikale Sachlichkeit. Neutra benötigte keine Schnörkel, um große architektonische Wirkung zu erzielen. Klare Linien, offene Grundrisse und maximale Funktionalität standen im Zentrum seines Schaffens. Es sind Häuser, deren ästhetischer Wert in ihrer schlichten Schönheit begründet liegt. Er realisierte in den USA hunderte Bauten und wurde zum Architekturstar.

Wiener Wurzeln

Wie sehr der 1970 verstorbene Neutra die Architektur des 20. Jahrhunderts prägte, verdeutlichte Ende der 1940er das „Time Magazine": Neutra zählt zu den wenigen Architekten, die es jemals auf das Cover des US-Magazins schafften. Doch begonnen hat alles im Wien der vorigen Jahrhundertwende.

Otto Wagner als Jugendheld

Der Legende nach soll Neutras Interesse für Architektur durch eine Fahrt mit der von Otto Wagner entworfenen Stadtbahn geweckt worden sein. Welchen Stellenwert Wagner für ihn hatte, ist durch ein Zitat Neutras belegt: „Für mich war er Herkules, Achilles und Buffalo Bill in einer Person.“

Für Neutras Ausbildung sorgte ein anderer Großer. Er war Schüler von Adolf Loos in dessen Bauschule. Nach seiner Auswanderung in die USA dockte der Wiener beruflich im Büro der Architektur-Legende Frank Lloyd Wright an. Doch während Neutra über dem Atlantik für sensationelle Bauten sorgte, geriet er in seiner Heimat in Vergessenheit. Die Ausstellung „Richard Neutra. Wohnhäuser für Kalifornien“ versucht das zu ändern.

Kalifornische Lichtverhältnisse

Die im MUSA gezeigte Schau rückt vor allem die in Kalifornien realisierten Einfamilienhäuser in den Mittelpunkt. Zu sehen sind aktuelle und überaus beeindruckende Fotografien der visionären Wohnhäuser. Die spektakulären Farben der Bilder holen im MUSA ein kleines Stück Kalifornien nach Wien. Wer sich in Wien auf bauliche Spurensuche begeben möchte, wird übrigens in der Werkbundsiedlung in Hietzing fündig, wo Neutras einziges in Wien realisiertes Gebäude steht.

Richard Neutra. Wohnhäuser für Kalifornien

13.2.-20.9.2020

Wien Museum MUSA

Felderstraße 6-8 , 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Di, 10:00 - 18:00
    • Mi, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 18:00
    • Fr, 10:00 - 18:00
    • Sa, 10:00 - 18:00
    • So, 10:00 - 18:00
    • feiertags, 10:00 - 18:00
    • 24. und 31.12.2019: 10 bis 14 Uhr, 1.1. und 25.12.: geschlossen
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Schwingtüre   130  cm  breit )
    • Parkplätze Haupteingang
      • 4 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 200 cm tief , Tür 130 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Sämtliche Ausstellungseröffnungen mit Gebärdendolmetsch, Kunstvermittlung mit Gebärdendolmetsch nach Vereinbarung, Induktionsschleifen für Hörgeräte

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *