Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

Das heute zentral liegende italienische Kulturinstitut wurde als Vorstadtpalais mit großzügiger Gartenanlage 1821-22 errichtet.
© Dieter Henkel

Architektur exklusiv für alle

Wie funktioniert ein Passivhaus? Was verbirgt sich hinter dem Kugelmugel? Wie lebt und arbeitet eine Künstlerin in ihrem Atelier-Wohnhaus in Mauer? Und was bedeuten die 26 Baumscheiben in der Seestadt Aspern? Zum fünften Mal lädt das Architekturfestival Open House Wien ein, herausragende Architektur in und um Wien zu bestaunen, zu begehen und zu erleben. Heuer öffnen 80 Gebäude aus den verschiedensten Zeitepochen - darunter auch nachhaltige und besonders energieeffiziente - ihre Pforten für neugierige und interessierte Besucher.

Das Konzept von "Open House" wurde 1992 in London entworfen. Seitdem fanden Open-House-Tage in über 30 Städten rund um den Globus statt, darunter in Rom, New York und Lagos. Wien war die erste Stadt im deutschen Sprachraum, die sich der Bewegung angeschlossen hat. Die Idee dahinter: Architektur für alle erlebbar zu machen. Und es funktioniert: Die Zahl der Besucher, die gerne hinter die Eingangstür blicken möchten, steigt jedes Jahr.

Open House Wien

15. + 16.9.2018

Locations und Besichtigungszeiten www.openhouse-wien.at

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *