T-Center St. Marx

Das in mehrere Komplexe aufgelöste Gebäude besteht aus dem Flügel, der den Kernbereich mit zentralem Hochpunkt und interner Verteilerebene enthält, vier erweiterungsfähigen Trakte, in denen sich Büros und ein Hotel befinden sowie einer öffentlichen Sockelzone, die das Niveaugefälle ausspielt und einem von mehreren Fuß- und Radwegverbindungen durchzogenen Vorbereich an der Rennwegseite.

Das mächtige neue Unternehmens-Flaggschiff wurde aufgrund seiner markanten Einbindung in den baulichen Kontext und seine Prägnanz mit dem Otto Wagner Städtebaupreis 2004 ausgezeichnet.

T-Center St. Marx
Rennweg 97-99, 1030 Wien
S7, Tram 18, 71, Bus 74 A
Domenig & Eisenköck (Architektur Consult)

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede