Architektur & Design

Campus der Wirtschaftsuniversität

Sie sind hier:

Stuhl Nr. 14 von Thonet
© Thonet, www.thonet.de

Thonet und das Wiener Kaffeehaus

Er ist das berühmteste Wiener Designmöbel und untrennbar mit dem Kaffeehaus verbunden: Der Sessel-Klassiker Nr. 14 von Thonet gilt als traditioneller Wiener Kaffeehaus-Stuhl. Die Rückenlehne dieses Sessels besteht nur aus zwei Holzbögen und ist damit das Paradebeispiel der auf Bugholzmöbel spezialisierten Firma Thonet. Mit seiner Erfindung, massives Holz durch Wasserdampf zu biegen, revolutionierte Michael Thonet einst die Möbelproduktion.

Der gebürtige Rheinländer kam auf Einladung von Fürst Metternich nach Wien und ließ sich hier nieder. 1849 gründete er in Wien eine eigene Werkstatt. Doch schon bald verlegte Michael Thonet die Produktion nach Mähren, wo es ausreichend Holz und billigere Arbeitskräfte gab. Aus der Werkstatt „Gebrüder Thonet“ wurde ein Industrieunternehmen mit Weltgeltung, dessen Wurzeln in Wien liegen. Das neue, arbeitsteilige Herstellungsverfahren ermöglichte erstmals eine industrielle Serienfertigung. Und der Sessel ließ sich in sechs Einzelteile zerlegen – und somit in alle Welt verschicken.

Eine Erfolgsgeschichte

2019 feierte der Stuhl Nr. 14, der mittlerweile unter der Nummer 214 geführt wird, seinen 160. Geburtstag. Heute zählt der Kaffeehaus-Stuhl zu den meistproduzierten Sitzmöbeln der Welt. Zahlreiche weitere Sessel von Thonet wurden zu Ikonen der Designgeschichte. Adolf Loos und Otto Wagner entwarfen ebenso Modelle für Thonet wie Josef Frank.

Wer Probe sitzen möchte: Der Thonet-Sessel Nr. 14 ist heute noch in typischen Wiener Kaffeehäusern zu finden: im Café Tirolerhof, bei den ehemaligen k. u. k. Hoflieferanten L. Heiner im 1. Bezirk sowie der Conditorei Sluka beim Rathaus und im Café Weimar bei der Volksoper. Und auch in modernes Design findet sich der Sessel perfekt ein, wie der aktuelle Thonet 214 im Café Ulrich zeigt.

Zahlreiche weitere Thonet-Modelle sind natürlich ebenfalls in vielen Wiener Restaurants und Kaffeehäusern zu finden.

Text: Susanne Kapeller

Café Tirolerhof

Führichgasse 8
1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Sa, 07:00 - 22:00
    • So, 09:30 - 20:00
    • feiertags, 09:30 - 20:00

Konditorei L. Heiner

Kärntner Sraße 21-23
1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Sa, 08:30 - 19:30
    • So, 10:00 - 19:30
    • feiertags, 10:00 - 19:30

Conditorei Sluka

Rathausplatz 8
1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Fr, 08:00 - 19:00
    • Sa, 08:00 - 17:30
    • Geschlossen: feiertags,

Café-Restaurant Weimar

Währinger Straße 68
1090 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Fr, 08:00 - 23:30
    • Sa - So, 08:30 - 23:30
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (160 cm breit)
    • Parkplätze Haupteingang
      • 2 Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Prechtlgasse
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Zugang zu allen Nichtraucher-Räumen stufenlos.

Ulrich

St.-Ulrichs-Platz 1
1070 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Do, 07:30 - 01:00
    • Fr, 07:30 - 02:00
    • Sa, 09:00 - 02:00
    • feiertags, 09:00 - 01:00