Eine junge Erntehelferin küsst eine Karotte
© Jenny F.

"Ich übernehme gerne ein Ehrenamt"

Jenny ist Wienerin, hat auf der Universität für Bodenkultur Landschaftsplanung studiert und schreibt gerade an ihrer Masterarbeit. Als sie gehört hat, dass aufgrund zahlreicher Ausfälle in Wien Erntehelfer gesucht werden, zögerte sie nicht lange und hat bei der Landwirtschaftskammer und beim "Team Österreich" ihre Dienste angeboten, um die Landwirte zu unterstützen.

Wir haben mit Jenny über ihre Motivation und ihre Einsatzbereitschaft gesprochen.

Jenny, erst einmal Hut ab vor deiner Einsatzbereitschaft. Warum hast du dich freiwillig dafür gemeldet?

Am meisten interessiert es mich, im landwirtschaftlichen Bereich auszuhelfen, da hier meine Leidenschaft des Draußen Seins und Gärtnerns hineinspielt. Als ich erfahren habe, dass Erntehelfer gesucht werden, dachte ich mir: Das passt genau! Da es momentan nicht so gut mit einer Fixanstellung aussieht, würde ich in der Übergangsphase gerne ein Ehrenamt übernehmen und bei den Landwirten aushelfen.

Welchen Bezug hast du zu landwirtschaftlicher Arbeit?

Ich habe einmal auf einem Biohof beim Gemüseanbau mitgearbeitet. Darüber hinaus bewirtschafte ich seit ein paar Jahren ein kleines gepachtetes Feld. In meinen vier Wänden habe ich einen kleinen Balkongarten und mag es einfach zu garteln. Jedenfalls scheue ich keine körperliche Arbeit. Und selbst, wenn die Feldarbeit nicht geistig anspruchsvoll sein wird, so schadet es nicht, sich dadurch seinen eigenen Luxus wieder etwas bewusster zu machen.

Glaubst du, wird diese Krise die Menschen zum Besseren verändern?

Ich hoffe, es gibt den Menschen zu denken, was und vor allem wie alles passiert ist. Vielleicht hilft es auch, dass wir auf zukünftige Situationen besser vorbereitet sind. Und damit meine ich nicht die Hamsterkäufe. Es wäre schön, wenn Leute mehr Bewusstsein dafür entwickeln, wie einfach sie etwas für die Umwelt tun können, wer in der Not unser System erhält und wie dieselben Leute in "Normalzeiten" von uns vernachlässigt werden. Themen wie Regionalität und Globalisierung. All das wäre dieser Tage mal einen Gedanken wert. Und ich persönlich freue mich schon, meine Freunde und Familie gesund in Reallife wieder zu sehen!

Eine junge Erntehelferin küsst eine Karotte

Jenny springt als Erntehelferin ein.

© Jenny F.
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *