Zehn Fragen an Gregor Hoffmann

Lokal, transparent, ökoeffektiv – dafür stehen das Wiener Unternehmen blün und Mitbegründer Gregor Hoffmann, Gärtner in fünfter Generation. In der ersten Aquaponik-Anlage in Wien und in ganz Österreich dreht sich alles im Kreis und vor allem um nachhaltige Fisch- und Gemüsezucht.

  • Die wichtigste Frage zuerst: Tomaten oder Paradeiser?

Ich sage beides: Mein Vater war Wiener – Paradeiser, meine Mutter ist Oberösterreicherin – Tomaten.

  • Fisch- und Gemüsezucht in einem – wie funktioniert das?

Aquaponik ist die Verbindung von Fischzucht „Aquakultur“ und Gemüsebau in „Hydroponik“. Das Fisch-Abwasser ist die Basis des Gemüsebaus.

  • Wie kam es zu diesem innovativen Projekt am Rande Wiens?

Vier Partner und Freunde aus Gartenbau und Landwirtschaft hatten eine gemeinsame Idee: Eine „enkeltaugliche“ Landwirtschaft in Form einer modernen Kreislaufwirtschaft.

  • Welcher Fisch eignet sich für diese Art der Zucht?

Wels, insbesondere der afrikanische Raubwels, ist durch sein natürliches Habitat perfekt angepasst.

  • Was fressen die Fische – etwa das Gemüse?

Sie fressen Bio-Getreide, gemischt mit tierischem Protein, das wir aktuell in wissenschaftlich begleiteten Versuchen weiterentwickeln – hochqualitatives, zertifiziertes Bio-Futter.

  • Wo gibt’s blün-Produkte?

In Gastronomiebetrieben auf der Karte, vor Ort im Hofladen oder in unserem Webshop.

  • Welche Wiener Restaurants beliefern Sie?

Mittlerweile stehen wir mehr oder weniger prominent auf ca. 50 Speisekarten.

  • Sind die Produkte bio?

Unsere Produktionsverfahren sind einen Schritt weiter. Es gibt dafür keine Zertifizierung im herkömmlichen Sinne – aber dafür unsere Dogmen: lokal, transparent, ökoeffektiv.

  • Wie ist das so, Landwirt in Wien zu sein?

Kurz gesagt: großartig! Wir sehen uns als Teil der Wiener Landwirtschaft und genauso als Teil der Stadt – das ist nur in Wien möglich. Die enge Beziehung zur Stadt und zu unseren Mitmenschen in Form von Kunden, Stakeholdern u. v. m. ist einzigartig.

  • Wo verbringen Sie Ihre Freizeit?

Ich wohne mit meiner Familie in Währing. Ein wunderbarer Bezirk mit vielen Parks.

 

Interview: Karoline Gasienica-Bryjak

Noch mehr coole Storys, spannende Interviews und kuriose Geschichten über Wien gibt´s im neuen Vienna, Intl.

 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *