Lebensmittelstand am Brunnenmarkt in Wien
© WienTourismus/Paul Bauer

Das Gute liegt so nah

Viele Wiener Produzenten und Unternehmen haben sich kreative Lösungen einfallen lassen, um in Zeiten von geschlossenen Geschäften und Ausgangsbeschränkungen bestehen zu bleiben: Sie haben auf Online-Handel und Lieferservice umgestellt, um für frisches Obst, knackiges Gemüse und leckere Mahlzeiten zu sorgen:

Wiens Bauern im Netz

Wiens Stadtlandwirte produzieren eine regionale Vielfalt an Produkten und setzen auf Qualität und Nachhaltigkeit – Wien ist mit 26 Prozent Bio-Flächenanteil nämlich im österreichischen Spitzenfeld. Von herrlichem Wiener Wein bis zu Honig, Kräutern, aber auch Feigen, Chilis und Wollschweinen reicht das Angebot. Auf unsere Gurkenbauern können wir besonders stolz sein, hier wachsen jährlich 28.700 Tonnen Gurken - mehr als irgendwo sonst in Österreich. Wien ist "Gurkenhauptstadt". Der Ab-Hof-Verkauf  ist an über 100 Stellen in Wien möglich. Mit der Aktion "Frisch zu mir" wurde eine Plattform für regionale Belieferung mit frischen Waren auf die Beine gestellt.

Käsestand am Brunnenmarkt
© WienTourismus/David Auner
Lebensmittelstand auf einem Markt in Wien
© Fürthner

Neu auf dem Markt

Wiens beliebte Märkte wie der Karmelitermarkt, der Naschmarkt, der Rochusmarkt, der Kutschkermarkt oder der Meiselmarkt waren schon zu Omas Zeiten die Nahversorger. Damit das auch so bleibt, können über www.marktlieferung.wien frische Waren telefonisch vorbestellt werden und kommen als Lieferung vor die Haustüre. Die Lebensmittel-Stände auf den Wiener Märkten sind weiterhin geöffnet und liefern jeden Tag frisches Obst und Gemüse in Spitzenqualität.

Solidarität geht durch den Magen

#mittagfueralltagsheldinnen - Renommierte Wiener Restaurants wie das Steirereck oder das Hildebrandt Café kochen für Verkaufsmitarbeiter aus benachbarten Lebensmittelmärkten oder Apotheken und liefern den besten Beweis von Solidarität in diesen herausfordernden Zeiten.

Online und lokal

Erst seit ein paar Tagen gibt es Listen heimischer Unternehmen, die momentan liefern oder ein besonderes Online-Angebot haben. Sie bieten alles von Büchern und Freizeitartikeln über Kleidung und Accessoires. Lokale Produzenten werden dabei unterstützt. Sogar in Wien gerösteter Kaffee, feinstes Schneckengulasch und andere Wiener Delikatessen oder handgerührte Wiener Seife ersteht man über die Plattformen www.nunukaller.com und www.ecommerceaustria.at .

Über www.supportyourlocals.at kommen Dienstleister wie Yoga- und Musik-Lehrer, aber auch Fitness-Trainer zu den Kunden ins Wohnzimmer und können per Live-Stream ihre Stunden abhalten.

Vorfreude zum Kaufen

Auf den Plattformen www.vorfreude.kaufen und www.zusammen-leiwand.at erwirbt man Gutscheine für alles, worauf man jetzt Lust hat, was aber leider derzeit nicht möglich ist: das Lieblingsmenü im Restaurant, der übliche Frisörbesuch oder das nächste Fußball-Match.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *