Tulpen vor Schloss Neugebäude

Rund um Schloss Neugebäude

Im Auftrag von Kaiser Maximilian II. erbaut, ließ Maria Theresia das Gebäude stark verändern. So wurden Teile des Neugebäudes für den Bau der Gloriette im Schlosspark Schönbrunn verwendet. Heute ist der Bau zwar nicht mehr in seiner ursprünglichen Form zu besichtigen, der Innenhof wurde aber zu einem beliebten Veranstaltungsort. Jedes Jahr finden hier ein Ostermarkt, ein Sommer-Open-Air-Kino und ein Historisches Fest statt. Garten-Liebhaber kommen im Frühling bei den Simmeringer Gartentagen und im Herbst bei „Flora Mirabilis" auf ihre Kosten. Für jene, die mehr über die bewegte Geschichte der Anlage erfahren wollen, gibt es regelmäßig Führungen.

2010 wurde der neu gestaltete „Untere Garten" eröffnet. Der 12.500 m² große Park liegt exakt auf der Fläche des historischen Schlossgartens. Die für die Renaissance typischen, rasterförmigen Gartenfelder und Wegstrukturen wurden beibehalten, jedoch mit modernen Akzenten versehen. So gibt es Wasserspiele mit Springbrunnen, 70 Schirmplatanen spenden Schatten, eine Allee aus Flieder lädt zum Flanieren ein. Wackeltiere wie Tiger und Löwe, eine Elefantenrutsche und eine Schaukelgiraffe erinnern an die einstige Menagerie von Schloss Neugebäude, der ersten Menagerie Wiens.

Wussten Sie, dass die Tulpe auf europäischem Boden zum ersten Mal in Wien - und zwar vor Schloss Neugebäude - gezüchtet wurde, bevor Sie ein niederländisches Markenzeichen wurde?

Zentralfriedhof und Urnenhain

Wer nach dem Besuch von Schloss Neugebäude noch Lust auf einen beschaulichen Spaziergang hat, geht um die Schlossanlage herum und gelangt nach 15 Minuten zum Areal des Urnenhains, dem ehemaligen Fasangarten von Schloss Neugebäude. Hierin befindet sich das von Architekt Clemens Holzmeister entworfene und 1922 eröffnete Krematorium, die erste Feuerhalle Österreichs. Quert man die Simmeringer Hauptstraße, gelangt man zum Haupteingang des Wiener Zentralfriedhofs. Mit 330.000 Gräbern ist er der zweitgrößte Friedhof Europas.

Bio-Tipp um die Ecke

Wenn Sie auf der Suche nach einem biologischen Souvenir sind, sind Sie im Biofeigenhof vis-à-vis des Haupteingangs von Schloss Neugebäude richtig. Feigen, Kräuter, Gemüse und Wein werden hier nach biologischen Grundsätzen bewirtschaftet und zu Ab-Hof-Preisen verkauft.

Führung:
Mag. Helga Rauscher
Anmeldung erforderlich unter: +43 664 5745210
Weitere Informationen beim Kulturverein Simmering:

www.kv-elf.com

Zentralfriedhof

Simmeringer Hauptstraße 234 , 1110 Wien
  • Öffnungszeiten

    • 3. November - 28. Februar Mo - So, 08:00 - 17:00
    • März Mo - So, 07:00 - 18:00
    • April - September Mo - So, 07:00 - 19:00
    • Mai - August Do - Do, 07:00 - 20:00
    • 1. Oktober - 2. November Mo - So, 07:00 - 18:00
    • Mo - So, 07:00 - 18:00
    • feiertags, 10:00 - 17:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Ehrengräber: Haupttor (II. Tor), Zufahrt mit dem PKW auf den blau markierten Wegen möglich, mit Behindertenausweis unentgeltlich. Barrierefreies WC bei Halle 3 (Euroschlüssel), in der Friedhofskirche (Euroschlüssel) in der Verwaltungskanzlei (Rampe, nur während der Kundenverkehrszeiten). Schotterwege!

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede