Netsuke Hase mit den Bernsteinaugen

Edmund de Waal trifft Albrecht Dürer

Sein Buch "Der Hase mit den Bernsteinaugen", in dem er sich mit seiner Familie und dem gleichnamigen Palais Ephrussi in Wien beschäftigt, machte Edmund de Waal weltberühmt. Das KHM hat den auch als Keramikkünstler arbeitenden Briten nun eingeladen, eine Ausstellung zu konzipieren: In "During the Night" zeigt de Waal eine Auswahl an Objekten, die er in den Ausstellungsräumen und Depots des Museums gefunden hat. Seine Selektion beginnt mit der 1525 enstandenen bildlichen Wiedergabe eines Albtaums von Albrecht Dürer ("Traumgesicht"), die in einem zur Kunstkammer gehörenden Buch aufbewahrt wird.

"Als man es mir in einem Depot des Museums zeigt, bin ich gebannt." (de Waal)

Weitere Darstellungen von Traum, Angst, Disharmonie, Unruhe und dem Augenblick zwischen Schlafen und Wachen entnahm de Waal den Beständen der Gemäldegalerie, der Kunstkammer, der Antikensammlung, der Bibliothek, der Sammlung alter Musikinstrumente, der Kaiserlichen Schatzkammer und der Kunstkammer von Schloss Ambras in Innsbruck. Darüber hinaus sind in der Ausstellung vier Objekte aus dem Naturhistorischen Museum zu sehen sowie ein von de Waal eigens für die Ausstellung in Wien neu geschaffenes Werk. Das Netsuke (kleine geschnitzte Figur aus Japan) "Hase mit den Bernsteinaugen" wird ebenfalls ausgestellt sein.

KHM-Kurator Jasper Sharp erklärt die Ausstellung: "Was die Objekte verbindet, ist das Auge desjenigen, der sie ausgewählt hat. Die Zusammenstellung ist eine persönliche Neuinterpretation der Vergangenheit."

During the Night

11.10.2016-29.1.2017

Kunsthistorisches Museum Wien

Maria-Theresien-Platz , 1010 Wien
  • Preise

    • Jugendliche unter 19 J.   €0
    • Ihr Vorteil mit der Wien-Karte: -1€
  • Öffnungszeiten

    • Di - So, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 21:00
    • Juni bis August täglich geöffnet
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 5 Stufen (Doppelschwingtüre   300  cm  breit )
        Eingang Maria Theresien-Platz, keine Rampe
    • Nebeneingang
      • stufenlos
        bei Portier, Burgring 5
    • Parkplätze Haupteingang
      • 5 Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Standort Heldenplatz
    • Lift vorhanden
      • 150 cm breit und 130 cm tief , Tür 99 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Rollstuhlleihe möglich (bitte am Vortag reservieren).
      Auf Anfrage spezielle Führungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie Tastführungen für Blinde und sehschwache Menschen (Tel. +43 1 525 24-5202). Drei Meisterwerke der Renaissancesammlung der Gemäldegalerie, ausgewählte Objekte der Kunstkammer, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung und der Sammlung antiker Altertümer stehen als Abgüsse für sehbehinderte und blinde Personen zum Ertasten zur Verfügung. Dazu gibt es eine Broschüre in Brailleschrift mit Bildbeschreibungen.
      Freier Eintritt für sehschwache und blinde Besucher mit einer Begleitperson.

Bildliche Wiedergabe eines Alptraums von Albrecht Dürer

Albrecht Dürer: "Traumgesicht", 1525

Exponat mit Keramikstücken

Regal mit Keramikwerken

Netsuke Hase mit den Bernsteinaugen

Netsuke "Der Hase mit den Bernsteinaugen"

Porträtfoto Edmund de Waal

Edmund de Waal

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede