Museen & Ausstellungen

Schiele Sammlung im Leopold Museum

Sie sind hier:

Erwin Wurm, Challenge (Dissolution)
© Bildrecht, Wien 2021 Foto: Aslan Kudrnofsky/MAK

Der Wurm im Schloss

In die historischen Räumlichkeiten des Geymüllerschlössels sind - umgeben von opulentem Mobiliar - deformierte Tongebilde eingezogen. Das Biedermeier-Juwel in Pötzleinsdorf in Wien-Währing, eine Außenstelle des MAK, dient noch bis Dezember als Bühne für die neue Skulpturen-Serie des österreichischen Künstlers Erwin Wurm. "Dissolution" (also Verfall oder Auflösung) zeigt seine zwischen 2018 und 2020 entstandenen Tonskulpturen erstmals in musealem Kontext.

Körperteile im Biedermeier-Ambiente

Biedermeier-Ambiente und Ausstellungsobjekte bieten den Besuchern also einen spannenden Kontrast. Zu sehen sind rund 20 Skulpturen, aus denen einzelne Körperteile - etwa Finger, Lippen, Ohren und Nasen - ragen, während die Körper bis zur Abstraktion deformiert sind. Der Arbeitsprozess dahinter dauert mehrere Monate, müssen die Objekte doch zum Trocknen gelagert werden, ehe sie gebrannt und glasiert werden können. Im Garten des Geymüllerchlössels sind übrigens weitere Skulpturen Wurms aus Carrara-Marmor zu sehen.

Erwin Wurm. Dissolution.

8.5.-5.12.2021

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Öffnungszeiten der Wiener Museen im Zuge von COVID-19 geändert haben können. Informieren Sie sich bitte vor Ihrem Besuch. Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend und ein 2-Meter-Mindestabstand einzuhalten.

Geymüllerschlössel

Pötzleinsdorfer Straße 102
1180 Wien