Helena Rubinstein bei der Mischung von Kosmetikstoffen

Schönheits-Queen aus Wien

Im Alter von 16 Jahren verließ Helena Rubinstein (1870-1965) Krakau, um zunächst nach Wien und dann nach Australien zu gehen. Dort begründete sie ohne jegliche Hilfe ein Kosmetik-Weltimperium. Ihr Unternehmen umfasste bald 100 Niederlassungen in 14 Ländern mit etwa 30.000 Beschäftigten. Krakau, Wien, Melbourne, London, Paris, New York und Tel Aviv sind die wichtigsten Stationen ihres Lebens. Die Ausstellung "Helena Rubinstein. Die Schönheitserfinderin" zeichnet ihren Weg als Migrantin, die Kontinente überwindet und Konventionen aufbricht, nach und rückt ihr Engagement für die Selbstbestimmung von Frauen in den Mittelpunkt. Ein Fokus auf Wien zeigt, wie gekonnt sie ihr künstlerisches Netzwerk und wirtschaftliches Können vor Ort einsetzte.

Verkaufshit "Waterproof Mascara"

1932 eröffnete sie in Wien einen Salon am Kohlmarkt 8. Hier übernahm sie auch die Produktion der von der Wiener Sängerin Helene Winterstein-Kambersky erfundenen wasserfesten Wimperntusche, die bei Regen oder Hitze nicht zerlief. Die "Waterproof Mascara" wurde auf der New Yorker Weltausstellung 1939 medienwirksam mit einem Wasserballett vorgestellt.

Das Bemerkenswerte an Rubinstein: Zu einer Zeit, als Schönheitspflege eigentlich kein Thema war und Schminke als verpönt galt, setzte sie sich mit ihrer Idee durch, dass jede Frau ihre individuelle Schönheit entdecken könnte und daraus das Beste machen sollte. Rubinstein war der festen Überzeugung, Frauen würden dadurch Selbstbewusstsein erhalten. Mit ihren Kosmetikprodukten verdiente sie im Laufe ihres Lebens darüber hinaus aber auch ein Vermögen. Ihr Motto blieb stets "Quality's nice but quantity makes a show".

Helena Rubinstein. Die Schönheitserfinderin

17.10.2017-6.5.2018

Museum Judenplatz Misrachi-Haus

Judenplatz 8, 1010 Wien
  • Preise

    • Ticket gültig für Jüdisches Museum und Museum Judenplatz
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -2€
  • Öffnungszeiten

    • So - Do, 10:00 - 18:00
    • Fr, 10:00 - 14:00
    • Während der Sommerzeit Fr 10-17 Uhr
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Ermäßigter Eintritt für Personen mit Behinderung 8 Euro (1 Begleiter frei) und Personen mit Sozialpass/Mobilpass (Lichtbildausweis erforderlich)

    • Anmerkungen

      Ausstellungsräume stufenlos, Synagogenausgrabung nicht rollstuhlgeeignet

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *