Bildmontage: Tiziano Vecellio, gen. Tizian, Mädchen im Pelz und Peter Paul Rubens, Helena Fourment (Das Pelzchen)

Sie sind hier:

Kunst-Wettstreit im KHM

Das Kunsthistorische Museum Wien widmet sich im Herbst 2022 einem noch nie beleuchteten Ausstellungsthema: den Konkurrenzkämpfen, die Künstler:innen untereinander und mit lange verstorbenen Vorbildern ausgetragen haben. "Idole & Rivalen. Künstler:innen im Wettstreit" zeigt Hauptwerke aus der eigenen Sammlung gemeinsam mit einer Auswahl an rund 60 bedeutsamen Leihgaben aus internationalen Museen - dem Louvre in Paris, den Uffizien in Florenz, dem Victoria and Albert Museum in London und weiteren. Zu sehen sind unter anderem Werke von Michelangelo, Tizian, Peter Paul Rubens und Benvenuto Cellini. Viele der ausgestellten Gemälde und Skulpturen sind erstmals in Österreich zu sehen.

Von der Antike bis 1800

Wettstreit und Konkurrenzdenken sind uns heutzutage alles andere als fremd - in der Wirtschaft, im Sport und in vielen weiteren Bereichen des Lebens sind sie allgegenwärtig. Weniger bekannt ist, dass diese Themen auch bereits für die Künstler:innen der Frühen Neuzeit bestimmend waren. In der Ausstellung werden zahlreiche künstlerische Konfrontationen von der Antike bis in die Zeit um 1800 nachgezeichnet und rivalisierende Arbeiten einander gegenübergestellt. Aus Konkurrenzkämpfen heraus sind jedenfalls einige der bedeutsamsten Werke hervorgegangen.

Wie der Name schon verrät, geht es in der Ausstellung aber nicht ausschließlich um die großen Rivalen der Kunstgeschichte, sondern auch um Idole: Themen wie Wertschätzung und Bewunderung, wie jene zwischen den italienischen Renaissance-Malerinnen Sofonisba Anguissola und Lavinia Fontana, werden ebenfalls aufgegriffen. 

Tipp: Genießen Sie beim Besuch von "Idole & Rivalen" exklusive Vorteile mit der Vienna City Card

Die Ausstellung beinhaltet übrigens auch einen interaktiven Teil: Die Ausstellungs-Besucher:innen können sich nicht nur ihr eigenes Bild machen, sondern auch aktiv mitvoten. Die Schau lädt dazu ein, selbst Teil der Jury zu werden und an verschiedenen Stationen und auf der Ausstellungs-Website für persönliche Favoriten zu stimmen. "Idole & Rivalen. Künstler:innen im Wettstreit" ist bis Anfang 2023 in der weltberühmten Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums, eine der größten und bedeutendsten ihrer Art, zu sehen.

Idole & Rivalen. Künstler:innen im Wettstreit

20.9.2022-8.1.2023

Kunsthistorisches Museum Wien

Maria-Theresien-Platz
1010 Wien
  • Vienna City Card

    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -6%

      Zusatzinformation zum Angebot: Normalpreis: 18€ / Vorteil: 1 € / Audioguide 5€ statt 6€

  • Öffnungszeiten

    • Di - So, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 21:00
    • Juni bis August täglich geöffnet

  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 5 Stufen (Doppelschwingtüre300 cm breit)
        Eingang Maria Theresien-Platz, keine Rampe
    • Nebeneingang

      • Eingang Maria Theresien-Platz, keine Rampe
    • Parkplätze Haupteingang
      • 5 Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Standort Heldenplatz
    • Lift vorhanden
      • Tür 99 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Rollstuhlleihe möglich (bitte am Vortag reservieren). Auf Anfrage spezielle Führungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie Tastführungen für Blinde und sehschwache Menschen (Tel. +43 1 525 24-5202). Drei Meisterwerke der Renaissancesammlung der Gemäldegalerie, ausgewählte Objekte der Kunstkammer, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung und der Sammlung antiker Altertümer stehen als Abgüsse für sehbehinderte und blinde Personen zum Ertasten zur Verfügung. Dazu gibt es eine Broschüre in Brailleschrift mit Bildbeschreibungen. Das Kunsthistorische Museum bietet Workhops für Menschen mit Demenz an (Tel. +43 1 525 24-5202 or Email:kunstvermittlung@khm.at) Rollstuhlfahrer, die über den Burgring das Museum besuchen, können ihr Ticket im Shop im Vestibül kaufen.

    • Anmerkungen

      Das Museum als ein Ort der Begegnung und sinnlichen Wahrnehmung bietet reichhaltige Möglichkeiten, bei betroffenen Menschen durch die gemeinsame Kunstbetrachtung und anschließende kreative Tätigkeit Emotionen zu stimulieren und zu einem aktiven Miteinander zu motivieren.
      Induktionsschleifen beim Audioguidestand vorhanden.

      http://www.khm.at/erfahren/kunstvermittlung/barrierefreie-angebote

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Lust auf mehr?