Innenansicht Kunstgalerie

Kunststücke aus Wiener Galerien

Zeitgenössische Werke finden Liebhaber junger Kunst geballt in der Wiener Schleifmühlgasse, im jüngst entstandenen Zentrum für aktuelle Kunst. Hier haben sich in unmittelbarer Nähe des Naschmarktes, wo Kenner noch wahre Schätze auf dem Flohmarkt finden können, Galerien wie Kargl, Kerstin Engholm Gallery und Senn angesiedelt. Sie vertreten österreichische als auch internationale Künstler wie Richard Artschwager (Kargl), Hans Schabus (Engholm Engelhorn), Cosima von Bonin, Marko Lulic und Barbara Mungenast (Senn).

Auch in der Wiener Altstadt bieten zahlreiche Galerien Gegenwartskunst an: Galerie Steinek hat Gudrun Kampl und Matthias Herrmann unter Vertrag. Ulysses vertritt Größen wie die Bildhauer Joannis Avramidis und Bruno Gironcoli, verkauft die Schüttbilder von Hermann Nitsch und Übermalungen von Arnulf Rainer. Junge Kunst bietet die Galerie Bäckerstrasse4: Künstlerinnen und Künstler, die noch in Ausbildung oder gerade damit fertig sind, erhalten hier die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen. Viermal im Jahr werden die von einer Fachjury ausgewählten Arbeiten gezeigt. Die Galerie Mario Mauroner Contemporary Art (MAM) zeigt renommierte österreichische und international bekannte Künstler, speziell aus Spanien. Österreichische Künstler - von Herbert Brandl über Bruno Gironcoli und Arnulf Rainer bis Franz West - zeigt auch die Galerie Elisabeth & Klaus Thoman. West und Rainer (sowie Joseph Beuys, Günter Brus u.v.m.) sind auch in der Konzett Gallery zu bewundern. Die Galerie Suppan Contemporary hat Damien Hirst, Arnulf Rainer, Franz West u.v.m. im Angebot.

Kunsthandwerk aus der Zeit um 1900 erwerben Liebhaber des Wiener Jugendstils am besten im Kunsthandel Bel Etage in der Innenstadt. Josef Hoffmanns Silber-Service, Michael Powolnys Keramik-Putten, irisierende Lötz-Vasen und vollständige Interieurs vom Wohn- bis zum Schreibzimmer, die von Künstlern der Wiener Werkstätte entworfen wurden, warten auf ihre neuen Besitzer. Österreichische Meisterwerke des 19. und 20. Jahrhunderts (u. a. Klimt und Schiele) sind in der Galerie Martin Suppan zu finden. Österreichische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts sowie Gläser von der Renaissance bis heute gibt's in der Galerie Kovacek. Österreichische Malerei von 1900 bis heute findet man in der Galerie Kaiblinger.

Möbel, antike Uhren, Gemälde und Kunstgewerbe des 18. und frühen 19. Jahrhunderts findet man beim Kunsthandel Stephan Andréewitch in der Stallburggasse. Im Bereich der Malerei bietet die Galerie hauptsächlich Miniaturen des Biedermeier, klassizistische Landschaftsgemälde und alte Meister an. Porzellanvasen, Kerzenleuchter und Zwischengoldgläser vom Barock bis zum Biedermeier runden das Angebot ab.

Eine besondere Galerie ist die "Challery" (Charity Gallery), in der Kunst für den guten Zweck verkauft wird. Die Standorte wechseln immer wieder. Die aktuelle Adresse und alle Infos sind auf www.challery.net zu finden.

Verband österreichischer Galerien Moderner Kunst

Georg Kargl Fine Arts

Schleifmühlgasse 5, 1040 Wien

Kerstin Engholm Gallery

Schleifmühlgasse 3, 1040 Wien

Galerie Gabriele Senn

Schleifmühlgasse 1A, 1040 Wien

Galerie Ulysses

Opernring 21, 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Di - Fr, 12:00 - 18:00
    • Sa, 10:00 - 13:00
    • Im Juli ist die Galerie samstags geschlossen.

bel etage Kunsthandel

Mahlerstraße 15, 1010 Wien

Bäckerstrasse4. Plattform für junge Kunst

Bäckerstraße 4 , 1010 Wien

Mario Mauroner Contemporary Art Vienna

Weihburggasse 26, 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Di - Fr, 11:00 - 19:00
    • Sa, 11:00 - 16:00
    • Im August geschlossen.

Suppan Contemporary

Habsburgergasse 5, 1010 Wien

Kovacek Spiegelgasse

Spiegelgasse 12 , 1010 Wien

Galerie & Kunsthandel Kaiblinger

Spiegelgasse 21, 1010 Wien
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede