Innenaufnahme Literaturmuseum

Literaturmuseum

Johann Nestroy, Arthur Schnitzler, Franz Kafka, Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard und Friederike Mayröcker sind nur einige der bedeutenden österreichischen Autoren, deren Schreiben und Werke im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek anhand einzigartiger Originalquellen und zahlreicher Medienstationen präsentiert werden. Die Dauerausstellung erstreckt sich über zwei Ebenen. Auf einer dritten Ebene finden Sonderausstellungen statt. Das Erdgeschoß steht für Lesungen und Veranstaltungen zur Verfügung. - Auf insgesamt 730 m² vermittelt das Museum österreichische Literatur vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Beheimatet ist das Literaturmuseum im ehemaligen k. k. Hofkammerarchiv. Das Gebäude wurde im Revolutionsjahr 1848 als Archiv der Hofkammer, der zentralen Behörde der Habsburgermonarchie, errichtet. Passend ist vor allem die Tatsache, dass der österreichische Dramatiker Franz Grillparzer in diesen Räumlichkeiten bis 1856 als Archivdirektor amtierte. Sein Arbeitszimmer ist im Originalzustand erhalten und integraler Bestandteil des Literaturmuseums.

Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek

Johannesgasse 6, 1010 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • Di - So, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 21:00
    • Juni - September zusätzlich Montag 10-18 Uhr
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Lift vorhanden
      • 125 cm breit und 140 cm tief , Tür 90 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Zugang zu den Ausstellungsräumen im 1., 2., und 3. Stock sowie zur Garderobe im UG mit Lift. Führungen für Menschen mit Behinderung und speziellen Bedürfnissen auf Anfrage.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede