Sie sind hier:

Egon Schiele, Selbstbildnis mit herabgezogenem Augenlid
© Albertina, Wien

Geheimnisvolle Selbstportraits

Selbstportraits haben in der Kunstgeschichte einen fixen Platz. Sie faszinieren und erstaunen ihre Betrachter seit Jahrhunderten. Von der Renaissance bis zum Ende des 19. Jahrhunderts standen sie vor allem für Schönheit und Wiedererkennbarkeit. Während der Moderne um die Jahrhundertwende hat sich das grundlegend geändert. Die Darstellung des Individuums und seines Inneren spielen seither eine zentrale Rolle. Die Selbstportraits, die wir von Egon Schiele (1890-1918) kennen, sind eine radikale Abwendung vom Schönheitskult der Wiener Secession des Fin de siècle.

21 seiner bedeutsamen Körper- und Selbstbildnisse sind Ausgangspunkt der neuen Ausstellung "Schiele und die Folgen" in der Albertina modern. Schieles Arbeiten werden im Verhältnis zu Selbstportraits von nachfolgenden Künstler-Generationen gezeigt.

Beeinflusst bis heute

Die Art und Weise, wie die Expressionismus-Ikone Egon Schiele einst Portraits hinsichtlich Körpersprache, Gestik und Mimik völlig neu definiert hat, war bahnbrechend und wegweisend zugleich. Und hat nachfolgende Künstler maßgeblich beeinflusst. In der über 130 Werke umfassenden Ausstellung werden Schiele neun Künstler der Gegenwart gegenübergestellt: Georg Baselitz, Günter Brus, Jim Dine, VALIE EXPORT, Elke Krystufek, Maria Lassnig, Arnulf Rainer, Cindy Sherman, Karin Mack, Adriana Czernin, Eva Schlegel und Erwin Wurm. Das Ergebnis? Eine geheimnisvolle Reise zum Selbst ...

Schiele und die Folgen

10.9.2021-23.1.2022

Albertina modern

Karlsplatz 5
1010 Wien
  • Vienna City Card

    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -25%

      Zusatzinformation zum Angebot: Normalpreis: 12€

  • Öffnungszeiten

    • Mo, 10:00 - 18:00
    • Di, 10:00 - 18:00
    • Mi, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 18:00
    • Fr, 10:00 - 18:00
    • Sa, 10:00 - 18:00
    • So, 10:00 - 18:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • (135 cm breit)
        Plattformlift, Automatische Doppelschwingtüre
    • Lift vorhanden
      • Tür 110 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Auf Wunsch wird ein Rollstuhl für die Dauer des Ausstellungsbesuches bereitgestellt (4 Rollstühle im Erdgeschoss, 1 Rollstuhl im Untergeschoss vorhanden)

    • Anmerkungen

      Lift in alle Ausstellungen

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info