Weltgerichtstriptychon

Hieronymus Bosch und das Jüngste Gericht

Der niederländische Renaissancemaler, der 1516 starb, hinterließ rätselhafte Werke. Eines seiner bekanntesten ist in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste in Wien zu sehen: der Weltgerichtstriptychon, der zwischen 1504 und 1508 entstand. Thema dieses dreiteiligen Gemäldes sind das Paradies, das Jüngste Gericht und die Hölle. Auf der linken Tafel werden die Erschaffung von Eva, der Sündenfall, die Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies sowie der Höllensturz der gefallenen Engel thematisiert. Die große Mitteltafel (163,7 × 127 cm) zeigt ein sehr düsteres Weltuntergangsszenario. Auf der dritten Tafel sind die vom Weltenrichter Verdammten und die Schrecken der Hölle zu sehen.

Zwei Ausstellungen in der Gemäldegalerie:

Hieronymus Bosch 500: Drohnen im Paradies - Eine alltägliche Apokalypse
6.7.-2.10.2016

Dem Jüngsten Gericht von Hieronymus Bosch wird eine Arbeit des zeitgenössischen Künstlers Ivica Capan gegenüber gestellt. Durch die digitale Collage aus Fotografie und Malerei, in der ein Drohnenschwarm bedrohlich über Boschs sündhafter Welt fliegt, wird das Übel der Menschheit potenziert und schlagartig ins Jetzt geholt.

Natur auf Abwegen? Mischwesen, Gnome und Monster (nicht nur) bei Hieronymus Bosch
4.11.2016-29.1.2017

Boschs Weltgericht und seine merkwürdigen, leuchtend bunten und vom Bild einer ideal-schönen Natur abweichenden Kreaturen – oft halb Mensch und halb Tier, oft tierische Neuschöpfungen – stehen im Zentrum dieser Ausstellung. Sie zeigt erstaunliche Mischwesen an Beispielen der mittelalterlichen Buchmalerei, der Renaissancegraphik oder der Barockskulptur bis hin zu durchaus befremdlichen Objekten der Gegenwartskunst.

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste

Schillerplatz 3 , 1010 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • Di - So, 10:00 - 18:00
    • feiertags, 10:00 - 18:00
    • Am 1. Jänner sowie am 24. und 25. Dezember bleibt die Gemäldegalerie geschlossen.
  • Barrierefreiheit

    • Nebeneingang
      • stufenlos
        Behinderteneingang auf Makartgasse 2, stufenloser Zugang direkt zum Lift in der Toreinfahrt links, Gegensprechanlage zum Portier (Tel. +43 1 588 16–1818)
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Handlauf für Blinde und Sehbehinderte an der Freitreppe zum Haupteingang Schillerplatz 3. Zugang zum Lift im Korridor rechts.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede