Weinendes Kind an der mexikanischen Grenze
© John Moore, Getty Images

Die weltbesten Pressefotos

Die Galerie WestLicht präsentiert bereits zum 18. Mal die besten Pressebilder des Jahres. Ermittelt wurden die beeindruckenden Pressefotografien von der Stiftung World Press Photo. Für den diesjährigen Wettbewerb hatten sich rund 4.700 Fotografen mit mehr als 80.000 Fotos beteiligt. Im Rahmen der Ausstellung werden alle prämierten Pressefotografien gezeigt. Einzelaufnahmen sind ebenso zu sehen wie Bilderserien. Die Fotos wissen zu berühren. Mitunter sind die Bilder unter Lebensgefahr entstanden. Sie geben einen beeindruckenden Überblick über das globale Geschehen.

Der erste Preis ging heuer an den US-amerikanischen Fotografen John Moore. Sein Bild erzählt von der restriktiven Einwanderungspolitik der USA unter Präsident Donald Trump und zeigt die weinende knapp zweijährige Yanela Sanchez in Texas, nahe der Grenze zu Mexiko, während ihre Mutter Sandra von einem Beamten der Grenzpolizei durchsucht wird. Die Jury spricht von einer "psychologischen Art der Gewalt".

Leistungsschau internationaler Pressefotografie

Seit 1955 schreibt die World Press Photo Foundation, eine unabhängige Plattform des Fotojournalismus mit Sitz in Amsterdam, den World Press Photo Contest aus. Eine jährlich wechselnde Jury beurteilt die Einsendungen von Fotografen aus aller Welt. Das Ergebnis des renommierten Wettbewerbs, das jeweils als Wanderausstellung um den Globus tourt, gilt als wichtigste Leistungsschau der internationalen Pressefotografie.

World Press Photo 2019

5.9.-20.10.2019 
Täglich 11-19 Uhr, Do 11-21 Uhr

WestLicht - Schauplatz für Fotografie

Westbahnstraße 40 , 1070 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • Di - Fr, 14:00 - 19:00
    • Do, 14:00 - 21:00
    • Sa - So, 11:00 - 19:00
    • feiertags, 11:00 - 19:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 15 Stufen (Schwingtüre   90  cm  breit )
        über Lift stufenlos zu erreichen (Lift ist nicht frei zugänglich)
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 130 cm tief , Tür 140 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Nebeneingang und Ausstellungsräume mit Lift zu erreichen, Türbreiten: 140-180 cm

zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *