Lichtspektakel Yellow Fog an der Verbund-Zentrale am Hof

Lichtspektakel: Yellow Fog

Olafur Eliasson ist einer der renommiertesten Künstler der Gegenwart. Seine beeindruckende Arbeit Yellow Fog - erstmals 1998 in New York gezeigt - ist nun exklusiv und dauerhaft in Wien zu sehen – und zwar An der 48 Meter langen Fassade des Verbund-Gebäudes am historischen Platz Am Hof. Hier wird das Kunstwerk täglich während der Abenddämmerung für eine Stunde zu sehen sein.

Entlang der Gebäudefront ist dazu ein Gitter in den Gehsteig eingelassen, unter dem sich 32 Leuchtstoffröhren befinden. Sie tauchen den Nebel, der nach Einbruch der Abenddämmerung alle drei Minuten für jeweils 40 Sekunden an der Fassade hochsteigt, in gelbes Licht. Das Gebäude bekommt für eine Stunde in einen zauberhaften Schleier: Nebel, der sich ausbreitet – über den Gehsteig und zum Platz hin.

Olafur Eliasson wurde 1967 in Kopenhagen geboren, er lebt und arbeitet in Berlin und Kopenhagen. Er beschäftigt sich vor allem mit physikalischen Phänomenen, Licht, Spiegelungen, Wasser und Bewegung. Aufsehen erregte er unter anderem mit dem Projekt "Green River" (1998-2001), für das er Wasser mehrerer Flüssen färbte, sowie mit der spektakulären Eis-Verkleidung des 16. BMW Art Car.
Parallel zu Eliassons Intervention werden in der Vertikalen Galerie der Verbund-Zentrale Werke des Amerikaners Fred Sandback gezeigt, dessen subtile Faden-Skulpturen Olafur Eliasson besonders schätzt.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede