Gemälde von Daniel Richter

Der Popstar der deutschen Malerei

Begonnen hat es mit der abstrakten Malerei. Zeigen Daniel Richters erste Bilder noch ein wirres Durcheinander von Flecken, Linien, Mustern und Farben, tauchen 1999 dann die ersten Köpfe in seinen Gemälden auf. Seit Anfang der 2000er malt Richter komplexe Kompositionen, in denen er in schillernden Farben aktuelle politische Themen aufgreift. Nun, in seiner dritten Schaffensphase, hat der deutsche Künstler den Pinsel zur Seite gelegt und trägt die Ölfarbe vor allem mit dem Spachtel auf. So zeigen seine jüngsten Bilder verschwommene, breite Farbfelder und nur mehr schemenhafte Figuren. Richters großformatige Werke sind mittlerweile auf der ganzen Welt heißbegehrt und erzielen auf internationalen Auktionen sechsstellige Beträge. Für Wien ist der gern auch als Popstar der deutschen Malerei bezeichnete Künstler nicht zuletzt aufgrund seiner Professur an der Akademie der bildenden Künste von großer Bedeutung. Unter dem Titel "Daniel Richter – Lonely Old Slogans" zeigt das 21er Haus im Februar 2017 erstmals eine umfassende Werkschau des Künstlers.

Die Schau ist als Retrospektive angelegt und soll Richters Entwicklung von den frühesten Arbeiten bis heute dokumentieren. Gezeigt werden die unruhigen, expressiven Abstraktionen der 1990er-Jahre, die an seine damalige Tätigkeit als Gestalter von Plattencovers verschiedener Punkrock-Bands erinnert, bis hin zu theatralischen figurativen Szenen. Die jüngste Werkserie in der Ausstellung aus dem Jahre 2015 widmet sich vor allem der menschlichen Figur und der erotischen Körperlichkeit.

Daniel Richter - Lonely Old Slogans

3.2.-5.6.2017

21er Haus

Arsenalstraße 1, 1030 Wien
  • Preise

    • Jugendliche unter 19 J.   €0
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -1,50€
  • Öffnungszeiten

    • Mi, 11:00 - 21:00
    • Do - So, 11:00 - 18:00
    • An Feiertagen auch Montag und Dienstag 11-18 Uhr
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Doppelschwingtüre   140  cm  breit )
    • Parkplätze Haupteingang
      • 1 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 100 cm breit und 250 cm tief , Tür 90 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • 2 Rollstuhlplätze verfügbar (im Blickle-Kino beim Eingang rechts)
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Tastführungen zur Architektur des 21er Haus und den Skulpturen von Fritz Wotruba für blinde und sehbehinderte Menschen.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *