Die Wiener Ringstraße

Die Ringstraße bei Dämmerung, Blick auf das Parlament

Sie sind hier:

Strauß-Denkmal im Wiener Stadtpark an der Ringstraße
© Schaub-Walzer/PID

Ringstraßendenkmäler

Kriegsherren, Herrscherinnen, Kaiser, Komponisten und Dichterfürsten reihen sich entlang der Ringstraße. Für die großen Frauen und Männer der österreichischen und europäischen Geschichte war ein Platz am schönsten Boulevard der Welt nur gut genug. Das wohl größte Denkmal ist jenes Maria Theresias zwischen Kunsthistorischem und Naturhistorischem Museum. 1888 wurde es von Kaiser Franz Joseph höchstpersönlich eröffnet.

Das am meisten fotografierte ist wohl das Johann-Strauss-Denkmal im Stadtpark. Am Heldenplatz sind die beiden imposanten Reiterdenkmäler der Feldherrn Erzherzog Carl und Prinz Eugen von Savoyen zu finden. Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe finden sich zwischen Oper und Burggarten.

Kaiserin Sisi wurde im Volksgarten verewigt, während ihr Mann, Kaiser Franz Joseph, im Burggarten in Stein gemeißelt wurde. Dort findet sich übrigens auch eine Statue von Wolfgang Amadeus Mozart. Vor dem ehemaligen Kriegsministerium am Stubenring wurde das Denkmal für den Feldherrn Johann Joseph Wenzel Graf Radetzky errichtet.

Nahe dem Parlament ist das Denkmal der Republik zu finden, die 1918 auf der Ringstraße vor dem Parlament ausgerufen wurde. Und auf dem Schwarzenbergplatz ist Fürst Karl Philipp von Schwarzenberg verewigt. Ebenfalls am Schwarzenbergplatz wurde das Heldendenkmal der Roten Armee 1945 zur Erinnerung an rund 17.000 bei der Schlacht um Wien gefallene Soldaten der Roten Armee errichtet.

Maria-Theresien-Platz

Maria-Theresien-Platz
1010 Wien

Stadtpark

Stadtpark, Parkring
1010 Wien

Heldenplatz

Heldenplatz
1010 Wien

Volksgarten

Volksgarten, Burgring
1010 Wien

Burggarten

Burggarten
1010 Wien

Schwarzenbergplatz

Schwarzenbergplatz
1030 Wien