Sie sind hier:

Karl-Marx-Hof
© WienTourismus / Nanja Antonczyk

Veranstaltungen zu 100 Jahre Rotes Wien

VOLXkino

Das wandernde VOLXkino schlägt im Sommer seine Leinwand im Gemeindebau auf. Ab Juni 2019 gibt es sechs kostenlose Vorführungen in oder rund um den Gemeindebau. Unter anderem in der Großfeldsiedlung, im Karl-Seitz-Hof, im Karl-Wrba-Hof und im Harry-S.-Truman-Hof.
Termine: 8.8., 22.8., 29.8., 5.9. http://volxkino.at

Führungen 

Kostenlose Führungen an 15 relevanten Standorten des Roten Wien – Anmeldung zum Teil erforderlich:

  • Rathaus: im Zentrum der Wiener Macht
  • Ernst Happel Stadion: wo die Arbeiterolympiade stattfand
  • Straßenbahnremise Erdberg: historische Wagen und Loks
  • Rabenhof: einer der größten Gemeindebauten
  • Vorwärts-Haus: einstiger Sitz des gleichnamigen Verlages und Parteizentrale
  • Kinderübernahmestelle (Julius-Tandler-Heim): wo Kinder in Gemeindepflege übernommen wurden
  • Amalienbad: Hygiene-Tempel für die Arbeiterschaft
  • Arbeiterheim Favoriten: einstiger Sitz aller Gewerkschafts- und Kulturorganisationen
  • Krematorium beim Zentralfriedhof: heftig umstrittene letzte Ruhestätte
  • Werkbundsiedlung: ein Musterhaus als Vorbild
  • Kongressbad: wo die Arbeiter schwammen
  • Waschsalon Karl-Marx-Hof: das Flaggschiff des Roten Wien
  • Kindergarten Kapaunplatz: Kindergarten aus dem roten Lehrbuch
  • Goethehof: wo der Bürgerkrieg tobte
  • Karl-Seitz-Hof: eine beeindruckende architektonische Leistung 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Führungen gibt's auf https://100jahrerotes.wien.gv.at

Führungen zu Orten des Roten Wien bietet auch das Wien Museum MUSA:
www.wienmuseum.at/de/veranstaltungen.html

Ausstellungen

Das Rote Wien 1
30.4.2019-19.1.2020

Das Wien Museum MUSA präsentiert das Wiener Leben von 1919-1934, fragt nach den historischen Voraussetzungen und den langfristigen Auswirkungen auf Stadtstruktur und Gestalt. Was blieb vom Gedanken des Austromarxismus? Ist die Stadt mit der höchsten Lebensqualität noch immer die Stadt mit dem größten Herzen für seine Bewohner?

Wien Museum MUSA

Felderstraße 6-8 , 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Di, 10:00 - 18:00
    • Mi, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 18:00
    • Fr, 10:00 - 18:00
    • Sa, 10:00 - 18:00
    • So, 10:00 - 18:00
    • feiertags, 10:00 - 18:00
    • 24. und 31.12.2019: 10 bis 14 Uhr, 1.1. und 25.12.: geschlossen
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Schwingtüre   130  cm  breit )
    • Parkplätze Haupteingang
      • 4 Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 200 cm tief , Tür 130 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Sämtliche Ausstellungseröffnungen mit Gebärdendolmetsch, Kunstvermittlung mit Gebärdendolmetsch nach Vereinbarung, Induktionsschleifen für Hörgeräte

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Das Rote Wien 2
4.3.-3.9.2019

Auch das Wiener Stadt- und Landesarchiv beleuchtet das kommunalpolitische Experiment von 1919 bis 1934.
Die Ausstellung ist zu folgenden Zeiten zu besichtigen:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 9-15.30 Uhr, Donnerstag: 9-19 Uhr

Plakate, Ausstellungen, Masseninszenierungen – Victor Theodor Slama
26.4.-20.10.2019

Seine Plakate prägten Wahlkämpfe und das Gedächtnis der Stadt: Der Grafiker Theodor Slama war ein Meister der klaren Bilder und leicht verständlichen Botschaften. Die Ausstellung in der Wienbibliothek im Rathaus zeigt Originale aus vier Jahrzehnten.
Die Ausstellung ist zu folgenden Zeiten zu besichtigen: Mo.-Do. 9-18.30 Uhr, Fr. 9-16.30 Uhr

Wienbibliothek im Rathaus

Felderstraße, Stiege 6, 1. Stock, 1010 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Special zum Roten Wien im Wien Geschichte Wiki

https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Rotes_Wien

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *