Ausstellungsansicht
© Hertha Hurnaus, Dom Museum Wien

Dom Museum Wien

Das Dom Museum Wien beherbergt die historischen Schätze des Wiener Stephansdoms und der Erzdiözese Wien sowie Avantgarde-Klassiker aus der Sammlung Otto Mauer. Ein Höhepunkt der Sammlung ist das weltberühmte Bildnis Herzog Rudolfs IV. "des Stifters" aus dem Hause Habsburg (1339-1365): Es gilt als das älteste wirklichkeitsnahe Porträt des Abendlandes und ist vermutlich um 1360 entstanden. Das Bild ist permanent im Dom Museum Wien zu sehen. Rudolf IV. selbst wurde in den Katakomben des Stephansdoms gleich neben dem Museum begraben.

Der zeitgenössische Umbau des historischen Gebäudes mit Blick auf den Stephansdom ermöglicht eine spannende Inszenierung und Gegenüberstellung von Alt und Neu. Neben der Dauerpräsentation der historischen Objekte setzen sich jährlich zwei Sonderausstellungen mit aktuellen und relevanten Themen an der Schnittstelle von Gesellschaft, Religion und Kunst auseinander.

Dom Museum Wien

Stephansplatz 6, 1010 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • Mi, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 20:00
    • Fr, 10:00 - 18:00
    • Sa, 10:00 - 18:00
    • So, 10:00 - 18:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos ( Tür  154  cm  breit )
        , barrierefreie kraftbetriebene Drehtüre
    • Lift vorhanden
      • 160 cm breit und 120 cm tief , Tür 102 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Die App „Dom Museum Wien“ (Gratis-Download) mit detaillierten Beschreibungen zur Dauerausstellung ist durch Talk-Back- bzw. Voice-Over-Modus für blinde und sehbeeinträchtigte Personen eigenständig bedienbar. Die Sprachenauswahl beinhaltet auch Österreichische Gebärdensprache ÖGS.
      Porträt Rudolf des Stifters und ein Ausschnitt seiner kostbaren Grabhülle wurden computergestützt in Reliefdarstellungen umgesetzt und laden zur taktilen Erkundung ein. In Großdruck gestaltete Begleithefte „Einfach erklärt“ liegen zur freien Entnahme auf.
      Inklusive Kunstvermittlungsprogramme richten sich an Menschen mit unterschiedlichsten biographischen Hintergründen und verbinden Kunsterlebnis mit kreativem Tun im Dom Atelier. Die Workshop-Reihe „Dem Zentrum so nah“ wurde gemeinsam mit Tageszentren, die Menschen mit Demenz betreuen, entwickelt. Sie ruft Erinnerungen wach, entdeckt Neues in der Kunst und verbindet beides mit dem Hier und Jetzt.

    • Anmerkungen

      Zugang zu den Ausstellungsräumen per Lift in den 1. Stock

zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *