Wachsmodell

Josephinum

1785 wurde die medizinisch-chirurgische Akademie von Kaiser Joseph II. gegründet, um Ärzte und Hebammen für den zivilen und militärischen Bereich nach einem neuen Modell auszubilden. Von 1784 bis 1788 wurden insgesamt 1192 Wachsmodelle in Florenz hergestellt, mühsam nach Wien transportiert und in sieben Räumen in Vitrinen aus Rosenholz und venezianischem Glas ausgestellt. Zur Erläuterung waren Beschreibungen in Italienisch und Deutsch beigelegt. Heute ist die Sammlung in sechs Räumen des Josephinums untergebracht.

Drei dieser Räume, unterteilt in die anatomischen Bereiche Bänder und Muskeln, Herz-, Blut und Lymphgefäße, Eingeweide, Gehirn, Rückenmark und Sinnesorgane, können während der regulären Öffnungszeiten besucht werden. Darüber hinaus beherbergt das Josephinum eine Bibliothek mit medizinischen Schriften und Publikationen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert sowie zahlreiche weitere Sammlungen der Medizinischen Universität Wien, die die Geschichte der Medizin und den großen Beitrag der Wiener Schule der Medizin dokumentieren.

Führungen: Fr 11, Mi 18 & Sa 13 (Deutsch), Sa 11 (Englisch)

Josephinum Sammlungen der Medizinischen Universität Wien

Währinger Straße 25 , 1090 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mi, 16:00 - 20:00
    • Fr - Sa, 10:00 - 18:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 1 Stufen (Doppelschwingtüre   77  cm  breit )
    • Nebeneingang
      • 1 Stufen (Doppelschwingtüre 70 cm breit )
      • Rampe 90 cm breit
    • Lift vorhanden
      • 140 cm breit und 120 cm tief , Tür 80 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Ausstellungsräume sind mit dem Lift stufenlos erreichbar, Begleitperson empfohlen.

      3 Stufen zwischen Garten und Museum.

Wachsmodell einer Frau
Ausstellungsansicht mit Wachsmodellen in historischen Vitrinen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede